deutsch englisch

Trolleybusstadt: Bratislava [Slovakei]

Allgemeine Informationen

Stadt: Bratislava (425.533 Einwohner)
Land: Slovakei
Eröffnet: 31.07.1941
Netzlänge: 41.5 km
Linienlänge: 213 km
Linien: 13
Fahrzeuge: 142 Trolleybusse
Betreiber: Dopravny podnik Bratislava, a. s.
Webseite: www.dpb.sk
Anmerkungen: Stand: 01.07.2016
Link zum Liniennetzplan:
Mapa.pdf

News zu Bratislava

Datum Schlagzeile
05.09.2016 Fahrplanänderungen
07.12.2015 Alle 120 Trolleybusse ausgeliefert!
10.08.2015 Auslieferung der 2.Serie Gelenkwagen begonnen
08.06.2015 Erweiterung des Gelenkwageneinsatzes und kurze Streckenverlängerung
02.02.2015 Auslieferung der 120 Trolleybusse im Gang
06.10.2014 Neue Gelenkwagen nun auch im Einsatz
14.07.2014 Neue Trolleybusse im Linieneinsatz
26.05.2014 Bestellung bei Skoda auf 120 Trolleybusse erhöht
13.01.2014 Die Auslieferung beginnt
05.08.2013 Auftrag vergeben - Škoda Electric und SOR liefern
11.03.2013 Ausschreibung wird wiederholt
07.01.2013 Endlich Mittel für die Flottenerneuerung
09.04.2012 2,2 km Netzerweiterung eröffnet
26.04.2010 Neue Trolleybusstrecke bis 2011
15.02.2010 Zwei Skoda 15 TrM
09.11.2009 Weitere Grundsanierungen von Skoda 14Tr und 15Tr
27.08.2007 Neue Wagenkästen verjüngen Wagenpark
23.10.2006 Neue Obuslinie eröffnet

Linien

Linie Verlauf Länge Frequenz1
33 Karlova Ves, Molecova -Kuklovská km 6/10
64 Lovinského - Ružinov, Jelačičova km 15/30
201 Hlavná stanica - Dolné hony, Ciližská km 6/7½
202 Nemocnica sv. Michala - Dolné hony, Ciližská km 6/7½
203 Búdková - Koliba km 10/15
204 Patrónka, Valašská - Trnávka, Rádiová km 10/15
205 Nemocnica sv. Michala - Trnávka, Rádiová km 10/15
207 ZST Zelezná studienka - Zimný stadión km 10/15
208 Sulekova - Ružinov, Ružová dolina-Mliekárenská km 10/15
209 Kramáre, Národný onkologický ústav/ NÚSCH - Ružinov, Ružová dolina-Mliekárenská km 6/7½
210 Hlavná stanica - Nové SND km 10/10
211 ZST Zelezná studienka - Kramáre, Národný onkologický ústav km 15/30
212 ZST Zelezná studienka - Cintorín Vrakuňa km 6/7½

1 Frequenz: Minuten zur Hauptverkehrszeit / Normalverkehrszeit

Linien: 13


Fahrzeuge

Nummern Stück Fahrzeug Lieferung
6001-35 35 SOR/Skoda 30 Tr 2014-15
6101-15 15 SOR/Skoda 30 TrDG 2014-15
6266, 6278, 6285, 6287, 6310-11, 6215 7 Skoda 14 Tr 1990-91
6401 1 koda 21 Tr ACi 2003
6621, 6622, 6626, 6627, 6629, 6630, 6634 u.a. 7 Skoda 15 Tr M 1997-03
6701-6706 6 Irisbus/Skoda 25 Tr 2006
6801-6870 70 SOR/Skoda 31 Tr 2014-15
8144 1 Skoda 14 Tr ex 6309 (seit 1992 Fahrschule) 1991

Fahrzeuge: 142 Trolleybusse


Geschichte

Im März 1941 startete der Bau der Oberleitung, am 31. Juli 1941 konnte die erste Linie M eröffnet werden, die die gleichnamige Buslinie ersetzte. 14 MAN/Siemens, die 1940 erbaut wurden, kamen zum Einsatz. Wie die Straßenbahn fuhren die Trolleybusse mit einer Nennspannung von 550 Volt. Bereits am 1. Oktober 1941 konnte die zweite Linie P eingeführt werden. Am 16. November 1943 kam die dritte Trolleybuslinie H hinzu, neue Trolleybusse wurden bei den Firmen FBW-Oerlikon aus der Schweiz bestellt, die jedoch erst im Jahre 1947 geliefert wurden. Am 1. Januar 1944 erhielten die Straßenbahnlinien A, B, C die Nr.1-3, die Trolleybuslinien M, P und H die Nr. 11-13. 1948 kam die Linie 14 hinzu, bis 1956 wuchs das Netz auf 7 Linien (11-17) an. Neben einigen Verlängerungen kam am 1.10.1958 die Linie 18 hinzu. In den 60er Jahren erfolgte aus Wagenparkmangel und in den 70er Jahren wegen Straßenbauarbeiten eine Reduzierung des Trolleybusverkehrs. Die verbleibenden Linien (13, 14, 15, 17, und 18) wurden 1980 wegen der Erweiterung der Straßenbahnlinien in Linien 213, 214, 215, 217 und 218 umbenannt. Mit der Auslieferung neuer Skoda 14Tr konnte die Linie 12 als Linie 212 am 1.1.1982 wieder eingeführt werden, Anfang 1982 folgte eine neue Trolleybuslinie 211.

Für die Linien 212 und 217 konnten im Jahr 1985 zwanzig Gelenktrolleybusse des Fabrikats Skoda-Sanos beschafft werden. Am 2.1.1986 wurde die Trolleybuslinie 210, am 05.09.1994 die Linie 209 und am 7. November die Linie 208 neu eingeführt. Eine Netzerweiterung erfolgte am 11.09.1998 mit der neuen Strecke zum nationalen onkologischen Institut und dem slowakischen Institut für Herz-Kreislauferkrankungen. Die Trolleybuslinien 206 und 207 bedienten von Mlynske Nivy die beiden neuen Endstationen. Damit gab es in Bratislava 13 Trolleybuslinien. Eine umfassende Umgestaltung der Trolleybuslinien wurde am 23. Dezember 1999 eingeführt. Aus Abschnitten der Linien 213 und 216 wurde die Linie 203 und aus Teilen der 216 und 217 die 207. Die Linie 208 wurde um Abschnitte der Linien 216 und 213, die Linie 209 um einen Abschnitt der Linie 207 erweitert. Die Linien 215 wurden in 205, 218 in 201, 219 in 204 und 220 in 202 umbenannt. Lediglich die Linien 206, 210 und 212 blieben unverändert. Somit gab es 12 Trolleybuslinien 201-212, ab dem 04.09.2006 konnte die DUO-Buslinie 33 mit Skoda 25 Tr 6701-6706 eingeführt werden, die auch fallweise auf den Buslinien 133 und 32 zum Einsatz kamen. Am 27.03.2012 konnte im Rahmen des Depotneubaus die Autobuslinie 64 auf Trolleybusbetrieb umgestellt werden, so dass die Anzahl der Trolleybuslinien auf 14 stieg.

Array ( [0] => Bratislava [1] => Slovakei [2] => 425.533 [3] => 31.07.1941 [4] => [5] => 41.5 [6] => 13 ) done23
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com