deutsch englisch

City-News Archiv

Esslingen [DE] - Feier zum 75-jährigen Obusjubiläum

J. Lehmann - 21.03.19


Vier Monate vor dem eigentlichen Jubiläum hielt die SVE und die Stadt Esslingen eine Jubiläumsfeier zum 75-jährigen Jubiläum des Obusbetriebs ab. Am Samstag, 16.03.2019 fand im Depot ein Tag der offenen Tür statt, der mit Hüpfburg und Tanzvorführungen vorwiegend auf die junge Bevölkerung ausgerichtet war. Am Abend zuvor lud die SVE zu einem Festakt ein, hier konnte erstmals der erst wenige Tage zuvor ausstellungsfähig fertig gestellt Henschel-Obus 22 vorgestellt werden. Im Zuge des Vortrags von Oberbürgermeister Zieger wurde der Wagen unter tosendem Applaus der geladenen Gäste in die Halle zur Bühne herangefahren. Dr. Zieger ging auf die schwierigen Jahre bedingt durch die mangelnde Wirtschaftlichkeit der Obusse ein. Nun werden der Stadt Esslingen zur kompletten Umstellung der von der SVE betriebenen Linien auf elektrischen Betrieb 2,6 Mio € vom Bund zugesagt, damit können wesentliche Klimaschutzziele der Stadt erreicht werden.
Einen Gastvortrag hielt der Direktor der VBZ Dr. Guido Schoch. Die E-Mobilität in Zürich ist mit rund 80% elektrischen Betrieb durch Tram und Trolleybus bereits eine hohe Quote erreicht. Das Ziel der E-Bus Strategie ist nun eine Steigerung auf 100%. Dabei dient der Dieselhybridbus nur als Übergangstechnologie, für die Quartierbusse werden Batteriebusse beschafft, auf den übrigen Buslinien kommen Trolleybusse mit Traktionsbatterie zum Einsatz. Derzeit befahren die Trolleybusse ein Netz von 54 km, 40 Gelenk- und 34 Doppelgelenktrolleybusse sind auf fünf Linien im Einsatz. In 2020 kann auf das 80-jährige Jubiläum des Trolleybusbetriebs in Zürich gefeiert werden. Mit dem Forschungsprogramm SwissTrolley Plus konnte belegt werden, dass der Ladevorgang der Linie 83 auf 75% unter Fahrdraht reduziert werden kann, die Ladung sich einfacher als beim Gelegenheitslader gestaltet und ein elektrisches Heizen und Kühlen möglich ist. Bei zukünftigen Linien ist nur 50-60% an Fahrleitung erforderlich, darin wäre auch eine gewisse Reserve bei Baustellen- und Umleitungen enthalten. Vier weitere Linien (69, 80, 83 und 89) sind in Zürich für die Umstellung auf Batterie-Trolleybus vorgesehen.
Im Zuge des Vortrags von Oliver Woye, Geschäftsführer der Firma wegmeister GmbH wurde die neue Imagekampagne der SVE vorgestellt. Eine entsprechende Gestaltung erhielt MetroStyle- Obus 504 mit den Symbolen "oooo! wie innovativ". Wagen 504 wurde nach einem Imagefilm begleitet von Trockeneisnebel und musikalisch untermalt an die Bühne im Batteriebetrieb, entgegen der Fahrtrichtung heran gefahren, so dass er Obus 22 gegenüber stand.
Abschließend wandte sich Andreas Clemens, Kaufmännischer Werksleiter des SVE mit Danksagungen an alle Beteiligten.
Auch während des Tages der offenen Tür am Samstag wurden Vorträge über den zukünftigen elektrischen Betrieb der SVE abgehalten, Projektleiter Harald Boog referierte über aktuelle Zahlen des SVE und gab einen Ausblick über das Projekt des Ausbaus der ÖPNV-Elektromobilität des SVE.

Zur Eröffnung des „SVE Servicepoint“ am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) vor dem Bahnhof Esslingen wurde auch der Henschel-Obus 22 präsentiert. Mangels der Zulassung für den Straßenverkehr wurde er morgens vom Turmwagen 006 dorthin geschleppt und am Nachmittag wieder ins Depot gebracht. Auch dort erregte der Obus, der fast 16 Jahre nicht mehr auf Esslingen's Straßen zu sehen war, viel Aufsehen und erfuhr viel Zuspruch. Der für den SVE im Rathaus zuständige Bürgermeister Ingo Rust sieht den neuen SVE Servicepoint als Teil des großen Maßnahmenpakets zur Attraktivierung des ÖPNV in Esslingen.

Der Henschel-Obus 22 konnte in den Wochen zuvor nach intensiver Arbeit von Projektleiter Ronald Kiebler und einem mehrköpfigen Team aus Mitarbeitern der SHB (Stuttgarter Historische Straßenbahnen) und weiteren zur Präsentation im Zuge der Feier hergerichtet werden. Die Kreissparkasse fördert die Wiederherstellung des Fahrzeugs und nutzt nun die Werbefläche mit einer zeitgenössischen Sparkassen-Werbung, wie sie um 1972 der Obus 23 trug. Auch dies wurde in Eigenarbeit seitens des Vereins entworfen. In den kommenden Monaten wird auch die Fahrfähigkeit für den öffentlichen Betrieb wieder hergestellt und die erforderlichen Abnahmen erreicht. Ein Einsatz mit Sonderfahrten erwartet das Team in etwa 2 Monaten, eventuell soll das Event mit historischen Gastfahrzeugen aufgewertet werden.

Bis August 2019 wird der erste der sechs Solaris Kiepe erwartet, die Lieferung der Serienfahrzeuge ist in den folgenden Monaten im 3-Wochen-Rhythmus geplant. Die Endabnahme im Werk der Firma Solaris ist im Juli geplant. Die Fahrzeuge werden der Bauform IV entsprechen. Auch nach Auslieferung der neuen Fahrzeuge sollen 2 VanHool als Reservefahrzeug bis mindestens 2020 im Wagenpark verbleiben. Für die Umstellung des gesamten SVE-Wagenparks auf elektrische Fahrzeuge wird 2020 eine Ausschreibung für 17 Batterie-Trolleybusse erwartet, die Lieferung ist ab 2021 vorgesehen. In der Ausschreibung sollen zusätzlich zwei Fahrzeuge als Ersatz bei Umleitungen erfragt werden, deren Ausführung ist jedoch noch fraglich, hier wird noch die technische Entwicklung abgewartet.
Diese Reservefahrzeuge sollen Umleitungsverkehr abdecken, so müssen bei der Hangsicherung auf der Zollbergstraße Dieselgelenkbusse geliehen werden, um den ab 15.04.2019 zu Beginn der Osterferien vorgesehenen Ersatzverkehr von etwa 5 Monate Dauer durchzuführen. Für die Dauer der Arbeiten wird die Fahrleitung demontiert. Es ist geplant, bis September 2019 einen verstärkten Verkehr im 10-Minuten-Takt zu bieten, um die Autofahrer aus den Randgemeinden zum Umsteigen auf Bus zu bewegen.
Die Erweiterungen der Fahrleitung in der Stadt sind in Zusammenarbeit mit der Hochschule Esslingen festgelegt. Die Genehmigung der vorgelegten Streckenverläufe für den Ausbau der Oberleitungsinfrastruktur soll von den Ausschüssen Ende März und vom Gemeinderat Anfang April 2019 verabschiedet werden. Dann soll die SVE beauftragt werden, die Planungsleistungen in Höhe von rund 87.000€ auszuschreiben und die notwendigen Genehmigungen einzuholen. Es wird versucht mittels der Ausführungsplanung eine aufwändige Planfeststellung zu vermeiden.


Fotos:
oben: Am Ende der Veranstaltung zum Tag der der offenen Tür konnte der Henschel-Obus 22 vor der Wagenhalle präsentiert werden.
unten: Vor dem MetroStyle 504 stellte der Projektleiter Harald Boog die Pläne zum Ausbau der ÖPNV-Elektromobilität des SVE vor. Aufnahmen: Jürgen Lehmann, 16.03.2019


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com