deutsch englisch
News
22.10.2014 21:03

„E-Busse im Vergleich“

Alberto González Pizarro

Małgorzata Olszewska

Gustav Tuschen

Die Vorbereitungen zur 4. Internationalen E-Bus-Konferenz am 17. und 18. November 2014 in Hamburg laufen auf vollen Touren. Auf dem „Elektrobus-Gipfel“ erfahren Sie alles über die neusten Entwicklungen zum Thema Antriebs- und Versorgungssysteme und lernen die Vorteile der unterschiedlichen Konzepte kennen.

Freuen Sie sich auf spannende Vorträge von rund 40 Rednern aus 12 Nationen und auf anregende Gespräche mit den anderen Konferenzteilnehmern – Entscheidungsträger aus Verwaltung und Politik, Experten aus Verkehrsunternehmen und Industrie, Wissenschaftler, Berater und Anwender. Haben Sie sich Ihr Konferenz-Ticket schon gesichert? Unter dem folgenden Link gelangen Sie zu unserem Ticket-Shop, wo Sie sich auch das Programm auf Deutsch und Englisch herunterladen können:  

Um Ihnen die Entscheidung noch leichter zu machen, möchten wir Ihnen heute wieder einige unserer Referenten etwas genauer vorstellen:

Alberto González Pizarro, Projektleiter bei Keolis (Paris, Frankreich), stellt das BRT-Projekt in Metz aus Betreibersicht vor. „Mettis“, zwei Linien mit einer Gesamtlänge von 23 Kilometern, ist eines der größten ÖPNV-Projekte Frankreichs. Die Fahrzeuge des belgischen Herstellers Van Hool sind elektrisch angetriebene Dieselhybridbusse mit Superkondensatoren auf dem Dach. Außerdem geht es in Pizarros Vortrag um Leistungen auf höchstem Niveau, die Vorteile des BRT-Systems für Fahrgäste und Stadt und um die Rolle des Betreibers. 

Małgorzata Olszewska ist Vorstand Vertrieb & Marketing der Firma Solaris Bus & Coach, dem europäischen Marktführer bei der Herstellung von Oberleitungsbussen. Das Unternehmen  produziert die komplette Palette von Hybridbussen über Oberleitungsbusse bis hin zu Batteriebussen. Zusätzliche Optionen schafft das modulare Antriebskonzept, mit dem unterschiedliche Varianten umgesetzt werden können - maßgeschneidert für die Anforderungen der Betreiber und die örtliche Infrastruktur. Wer einen Überblick über die Möglichkeiten elektronischer Busse sucht, ist nach Ihrem Vortrag sicherlich schlauer.

Der Frage, wie es mit Brennstoffzelle weiter geht, nähern wir uns am 2. Tagungstag anhand des Vortrags von Gustav Tuschen. Er ist seit 2013 Entwicklungsleiter für Daimler Buses und Mitglied der Geschäftsführung der EvoBus GmbH. In dieser Funktion verantwortet er die weltweiten Entwicklungsaktivitäten der Bussparte der Daimler AG. Der Titel seines Vortrags: „Von der Innovation zur Anwendung“.

Wir freuen uns schon jetzt auf diese spannenden Vorträge und ganz besonders darauf, Sie am 17. und 18. November in Hamburg begrüßen zu dürfen. Unser besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, die mit Ständen im Foyer vertreten sein werden.

Mehr Informationen zur Konferenz finden Sie auf der Seite zur Konferenz: Hier.

 

 

 

 

 

KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com