deutsch englisch

Trolleybusstadt: Bern [Schweiz]

Allgemeine Informationen

SwissTrolley Nr.10 im Einsatz auf der Linie 11 vor dem Bahnhof Bern am 15.09.2006, Foto: J. Lehmann
Stadt: Bern (127.217 Einwohner)
Land: Schweiz
Eröffnet: 29.10.1940
Netzlänge:
Linienlänge:
Linien: 3
Fahrzeuge: 20 Trolleybusse
Betreiber: SVB BERNMOBIL Städt. Verkehrsbetriebe Bern
Webseite: www.bernmobil.ch
Anmerkungen: Stand: 31.01.2016
Link zum Liniennetzplan:
Liniennetz_2016.pdf


Aktuelle Situation

Nach Ausmusterung der letzten FBW-Gelenkwagen (ehemals 32 Fahrzeuge) bis
September 2006 und der fünf Volvo/Hess-Gelenkwagen stehen nun nur noch 20 Trolleybusse zur Verfügung. In Normalzeiten können somit die Kurse der drei verbliebenen Trolleybuslinien (Linie 14 wurde im Juli 2006, Linie 13 am 28.01.2007 wegen Stadtbahnbauarbeiten eingestellt) bestückt werden, die Linie 11 und 20 verkehren dann alle 7½ Minuten mit 5 und 4 Kursen, die Linie 12 alle 6 Minuten mit 8 Kursen. In den Spitzenzeiten verkehren alle Trolleybuslinien im 6-Minuten-Takt, die Linien 12 und 20 zeitweise sogar alle 3 Minuten, die Linie 20 wird bis Wyleregg sogar auf einen 2-Minuten-Takt verdichtet, somit kommen verstärkt Diesel- bzw. Gasbusse zum Einsatz.


News zu Bern

Datum Schlagzeile
20.11.2018 Doppelgelenktrolleybusse verkehren auf der Linie 20
21.09.2018 Erste Doppelgelenktrolleybusse für Bern ausgeliefert!
11.12.2017 SwissTrolley5 nahmen Betrieb auf
16.10.2017 Acht neue SwissTrolleys werden dieses Jahr erwartet
29.05.2017 Auch die Elektrobusse für die Linie 17 liefert die Firma Hess
07.11.2016 Doppelgelenktrolleybusse für Linie 20, Elektrobusse für Linie 17
21.12.2015 Trolleybuslinie 11 nun zum Inselspital nach Holligen
26.01.2015 Weitere Verlängerung der Trolleybuslinie 11 beschlossen
31.03.2014 Baubeginn für eine veränderte Trolleybuslinie 11
05.08.2013 Neue Trolleybusse mit Batterie ab 2018?
22.04.2013 Verlängerung Linie 11 frühestens 2014
03.05.2010 Wieder drei Trolleybuslinien
08.06.2009 Nur noch Niederflurtrolleybusse
21.07.2008 Linie 12 wieder elektrisch
21.04.2008 Obuslinien wieder durchgehend
10.09.2007 Trolleybusbetrieb durch Großbaustelle behindert
17.10.2006 Abtransport der FBW-Obusse nach Rumänien
18.09.2006 Ausmusterung der letzten FBW-Trolleybusse
29.05.2006 Einstellung des Trolleybusbetriebs auf zwei Linien
13.07.2005 Trolleybuslinie 12 verlängert


Der 1985 erbaute Volvo/Hess-Gelenkobus 64 in der gefälligen grünen Lackierung am Bahnhofplatz am 02.10.1989, Foto: J. Lehmann

Linien

Linie Verlauf Länge Frequenz1
11 Holligen - Inselspital - Bahnhof - Neufeld P+R km 5/7½
12 Länggasse - Bahnhof - Zentrum Paul Klee km 3/6
20 Bahnhof - Wyleregg - Wankdorf Bahnhof km 4/5

1 Frequenz: Minuten zur Hauptverkehrszeit / Normalverkehrszeit

Linien: 3


Fahrzeuge

Nummern Stück Fahrzeug Lieferung
1- 8 8 NAW/Hess/Kiepe GN 1997/98
9-20 12 NAW/Hess/Kiepe GN 1999/00

Fahrzeuge: 20 Trolleybusse



FBW/Gangloff-Gelenkobus 55, in Dienst von 1975 bis 2003 am 25.09.1987 auf der Bern-Straße, der Wagen ist heute Museumswagen des Obus-Museum Solingen e.V., er war hier als Vorführwagen im April 1976

Geschichte

Am 29.10.1940 wurde die 4,22 km lange Linie 12 Bärengraben - Schloßhalde
mit 17 Solo-Trolleybussen eröffnet, eine Verlängerung bis zum Hbf. erfolgte
am 22.1.1941. Im gleichen Jahr am 05.07.1941 verkehrte der Obus auch nach Bümpliz. Um Kreuzungen mit der Straßenbahn zu vermeiden, mußten die Fahrgäste an der Haltestelle Insel Richtung Innenstadt umsteigen, so daß die Linie nur 3,7 km lang war. Nachdem wieder genug Kraftstoffe zur Verfügung standen, übernahm der Bus ab dem 9.05.1948 wieder die gesamte Strecke bis zum Bahnhof. 1950 gingen die ersten Soloobusse nach Winterthur und La Chaux de Fonds, die übrigen 13 Wagen wurden 1961 durch 9 Gelenktrolleybusse ersetzt, alle konnten bis 1967 in drei andere Schweizer Trolleybusbetriebe weiterverkauft werden. Mit der Einführung der Gelenkwagen verlängerte sich die einzige Trolleybuslinie zur Länggasse, es handelt sich um eine bis 1959 betriebene ehemalige Straßenbahnlinie.

Nach einem ablehnenden Volksabstimmung über die Beschaffung von 20 Autobussen am 21.03.1971 war eine entsprechende Abstimmung zur Beschaffung von 26 Trolleybussen und Umstellung von drei Linien am 24.09.1972 erfolgreich. So verkehrte ab dem 27.10.1974 auf der Linie 14, ab dem 15.4.1975 auf der Linie 20 und ab dem 28.7.1975 auf der Linie 13 Trolleybusse. Die Linie 11 folgte am 18.5.1977, hierfür wurden nochmals 6 Gelenktrolleybusse nachbestellt. Die gelieferten Trolleybusse wuden zum gleichen Zeitraum von vielen Schweizer Betrieben beschafft, der erste Wagen hatte die Ehre am 27.08.1974 nach Amerika verschifft zu werden um in den Obusstädten Seattle und Vancouver erprobt zu werden. Seinerzeit kannte man in Amerika noch keine Gelenkwagen!

Der Trolleybus in Bern war erfolgreich und brachte mehr Fahrgäste, so daß 1985 nochmals 5 Gelenktrolleybusse nachbestellt wurden. 1996 bis März 2000 ersetzten 20 Niederflur-Gelenktrolleybusse der Schweizer Firmen NAW (Nutzfahrzeuggesellschaft Arbon & Wetzikon AG, Arbon) und Carosserie Hess AG in Bellach mit einer Elektrischen Ausrüstung der deutschen Firma Kiepe die Gelenkwagen von 1961 und die ersten FBW-Trolleys. In Anbetracht der geplanten Umstellung auf Stadtbahnbetrieb der ehemaligen Linien 13 und 14 erfolgte in 2003 und 2006 der Ersatz der übrigen FBW-Gelenkobusse durch Diesel- bzw. Gasbusse.


Array ( [0] => 265 [sy_ID] => 265 [1] => 265 [sy_nr] => 265 [2] => Schweiz [sy_land] => Schweiz [3] => Bern [sy_stadt] => Bern [4] => 127.217 [sy_einw] => 127.217 [5] => 29.10.1940 [sy_open] => 29.10.1940 [6] => [sy_laenge] => [7] => 3 [sy_linien] => 3 [8] => [sy_linlen] => [9] => 20 [sy_fahrz] => 20 [10] => SVB BERNMOBIL Stdt. Verkehrsbetriebe Bern [sy_comp] => SVB BERNMOBIL Stdt. Verkehrsbetriebe Bern [11] => Stand: 31.01.2016
Link zum Liniennetzplan:
Liniennetz_2016.pdf

[sy_anmerk] => Stand: 31.01.2016
Link zum Liniennetzplan:
Liniennetz_2016.pdf

[12] => [sy_closed] => [13] => www.bernmobil.ch [sy_url] => www.bernmobil.ch [14] => 4 [sy_world] => 4 [15] => Nach Ausmusterung der letzten FBW-Gelenkwagen (ehemals 32 Fahrzeuge) bis
September 2006 und der fnf Volvo/Hess-Gelenkwagen stehen nun nur noch 20 Trolleybusse zur Verfgung. In Normalzeiten knnen somit die Kurse der drei verbliebenen Trolleybuslinien (Linie 14 wurde im Juli 2006, Linie 13 am 28.01.2007 wegen Stadtbahnbauarbeiten eingestellt) bestckt werden, die Linie 11 und 20 verkehren dann alle 7 Minuten mit 5 und 4 Kursen, die Linie 12 alle 6 Minuten mit 8 Kursen. In den Spitzenzeiten verkehren alle Trolleybuslinien im 6-Minuten-Takt, die Linien 12 und 20 zeitweise sogar alle 3 Minuten, die Linie 20 wird bis Wyleregg sogar auf einen 2-Minuten-Takt verdichtet, somit kommen verstrkt Diesel- bzw. Gasbusse zum Einsatz.
[sy_situation] => Nach Ausmusterung der letzten FBW-Gelenkwagen (ehemals 32 Fahrzeuge) bis
September 2006 und der fnf Volvo/Hess-Gelenkwagen stehen nun nur noch 20 Trolleybusse zur Verfgung. In Normalzeiten knnen somit die Kurse der drei verbliebenen Trolleybuslinien (Linie 14 wurde im Juli 2006, Linie 13 am 28.01.2007 wegen Stadtbahnbauarbeiten eingestellt) bestckt werden, die Linie 11 und 20 verkehren dann alle 7 Minuten mit 5 und 4 Kursen, die Linie 12 alle 6 Minuten mit 8 Kursen. In den Spitzenzeiten verkehren alle Trolleybuslinien im 6-Minuten-Takt, die Linien 12 und 20 zeitweise sogar alle 3 Minuten, die Linie 20 wird bis Wyleregg sogar auf einen 2-Minuten-Takt verdichtet, somit kommen verstrkt Diesel- bzw. Gasbusse zum Einsatz.
[16] => Am 29.10.1940 wurde die 4,22 km lange Linie 12 Brengraben - Schlohalde
mit 17 Solo-Trolleybussen erffnet, eine Verlngerung bis zum Hbf. erfolgte
am 22.1.1941. Im gleichen Jahr am 05.07.1941 verkehrte der Obus auch nach Bmpliz. Um Kreuzungen mit der Straenbahn zu vermeiden, muten die Fahrgste an der Haltestelle Insel Richtung Innenstadt umsteigen, so da die Linie nur 3,7 km lang war. Nachdem wieder genug Kraftstoffe zur Verfgung standen, bernahm der Bus ab dem 9.05.1948 wieder die gesamte Strecke bis zum Bahnhof. 1950 gingen die ersten Soloobusse nach Winterthur und La Chaux de Fonds, die brigen 13 Wagen wurden 1961 durch 9 Gelenktrolleybusse ersetzt, alle konnten bis 1967 in drei andere Schweizer Trolleybusbetriebe weiterverkauft werden. Mit der Einfhrung der Gelenkwagen verlngerte sich die einzige Trolleybuslinie zur Lnggasse, es handelt sich um eine bis 1959 betriebene ehemalige Straenbahnlinie.

Nach einem ablehnenden Volksabstimmung ber die Beschaffung von 20 Autobussen am 21.03.1971 war eine entsprechende Abstimmung zur Beschaffung von 26 Trolleybussen und Umstellung von drei Linien am 24.09.1972 erfolgreich. So verkehrte ab dem 27.10.1974 auf der Linie 14, ab dem 15.4.1975 auf der Linie 20 und ab dem 28.7.1975 auf der Linie 13 Trolleybusse. Die Linie 11 folgte am 18.5.1977, hierfr wurden nochmals 6 Gelenktrolleybusse nachbestellt. Die gelieferten Trolleybusse wuden zum gleichen Zeitraum von vielen Schweizer Betrieben beschafft, der erste Wagen hatte die Ehre am 27.08.1974 nach Amerika verschifft zu werden um in den Obusstdten Seattle und Vancouver erprobt zu werden. Seinerzeit kannte man in Amerika noch keine Gelenkwagen!

Der Trolleybus in Bern war erfolgreich und brachte mehr Fahrgste, so da 1985 nochmals 5 Gelenktrolleybusse nachbestellt wurden. 1996 bis Mrz 2000 ersetzten 20 Niederflur-Gelenktrolleybusse der Schweizer Firmen NAW (Nutzfahrzeuggesellschaft Arbon & Wetzikon AG, Arbon) und Carosserie Hess AG in Bellach mit einer Elektrischen Ausrstung der deutschen Firma Kiepe die Gelenkwagen von 1961 und die ersten FBW-Trolleys. In Anbetracht der geplanten Umstellung auf Stadtbahnbetrieb der ehemaligen Linien 13 und 14 erfolgte in 2003 und 2006 der Ersatz der brigen FBW-Gelenkobusse durch Diesel- bzw. Gasbusse.

[sy_history] => Am 29.10.1940 wurde die 4,22 km lange Linie 12 Brengraben - Schlohalde
mit 17 Solo-Trolleybussen erffnet, eine Verlngerung bis zum Hbf. erfolgte
am 22.1.1941. Im gleichen Jahr am 05.07.1941 verkehrte der Obus auch nach Bmpliz. Um Kreuzungen mit der Straenbahn zu vermeiden, muten die Fahrgste an der Haltestelle Insel Richtung Innenstadt umsteigen, so da die Linie nur 3,7 km lang war. Nachdem wieder genug Kraftstoffe zur Verfgung standen, bernahm der Bus ab dem 9.05.1948 wieder die gesamte Strecke bis zum Bahnhof. 1950 gingen die ersten Soloobusse nach Winterthur und La Chaux de Fonds, die brigen 13 Wagen wurden 1961 durch 9 Gelenktrolleybusse ersetzt, alle konnten bis 1967 in drei andere Schweizer Trolleybusbetriebe weiterverkauft werden. Mit der Einfhrung der Gelenkwagen verlngerte sich die einzige Trolleybuslinie zur Lnggasse, es handelt sich um eine bis 1959 betriebene ehemalige Straenbahnlinie.

Nach einem ablehnenden Volksabstimmung ber die Beschaffung von 20 Autobussen am 21.03.1971 war eine entsprechende Abstimmung zur Beschaffung von 26 Trolleybussen und Umstellung von drei Linien am 24.09.1972 erfolgreich. So verkehrte ab dem 27.10.1974 auf der Linie 14, ab dem 15.4.1975 auf der Linie 20 und ab dem 28.7.1975 auf der Linie 13 Trolleybusse. Die Linie 11 folgte am 18.5.1977, hierfr wurden nochmals 6 Gelenktrolleybusse nachbestellt. Die gelieferten Trolleybusse wuden zum gleichen Zeitraum von vielen Schweizer Betrieben beschafft, der erste Wagen hatte die Ehre am 27.08.1974 nach Amerika verschifft zu werden um in den Obusstdten Seattle und Vancouver erprobt zu werden. Seinerzeit kannte man in Amerika noch keine Gelenkwagen!

Der Trolleybus in Bern war erfolgreich und brachte mehr Fahrgste, so da 1985 nochmals 5 Gelenktrolleybusse nachbestellt wurden. 1996 bis Mrz 2000 ersetzten 20 Niederflur-Gelenktrolleybusse der Schweizer Firmen NAW (Nutzfahrzeuggesellschaft Arbon & Wetzikon AG, Arbon) und Carosserie Hess AG in Bellach mit einer Elektrischen Ausrstung der deutschen Firma Kiepe die Gelenkwagen von 1961 und die ersten FBW-Trolleys. In Anbetracht der geplanten Umstellung auf Stadtbahnbetrieb der ehemaligen Linien 13 und 14 erfolgte in 2003 und 2006 der Ersatz der brigen FBW-Gelenkobusse durch Diesel- bzw. Gasbusse.

[17] => city265_u.jpg [sy_image1] => city265_u.jpg [18] => city265_a.jpg [sy_image2] => city265_a.jpg [19] => [sy_netz] => [20] => 1454242290 [sy_update] => 1454242290 [21] => city265_f.jpg [sy_image3] => city265_f.jpg [22] => city265_h.jpg [sy_image4] => city265_h.jpg [23] => SwissTrolley Nr.10 im Einsatz auf der Linie 11 vor dem Bahnhof Bern am 15.09.2006, Foto: J. Lehmann [sy_imtext1] => SwissTrolley Nr.10 im Einsatz auf der Linie 11 vor dem Bahnhof Bern am 15.09.2006, Foto: J. Lehmann [24] => Der 1985 erbaute Volvo/Hess-Gelenkobus 64 in der geflligen grnen Lackierung am Bahnhofplatz am 02.10.1989, Foto: J. Lehmann [sy_imtext2] => Der 1985 erbaute Volvo/Hess-Gelenkobus 64 in der geflligen grnen Lackierung am Bahnhofplatz am 02.10.1989, Foto: J. Lehmann [25] => FBW/Gangloff-Gelenkobus 55, in Dienst von 1975 bis 2003 am 25.09.1987 auf der Bern-Strae, der Wagen ist heute Museumswagen des Obus-Museum Solingen e.V., er war hier als Vorfhrwagen im April 1976 [sy_imtext3] => FBW/Gangloff-Gelenkobus 55, in Dienst von 1975 bis 2003 am 25.09.1987 auf der Bern-Strae, der Wagen ist heute Museumswagen des Obus-Museum Solingen e.V., er war hier als Vorfhrwagen im April 1976 [26] => FBW/R&J-Gelenkobus 28, in Dienst von 1961 bis 1998 am 25.09.1987 bei der Depotausfahrt, der Wagen ist heute Museumswagen des TVS, Foto: J. Lehmann [sy_imtext4] => FBW/R&J-Gelenkobus 28, in Dienst von 1961 bis 1998 am 25.09.1987 bei der Depotausfahrt, der Wagen ist heute Museumswagen des TVS, Foto: J. Lehmann [27] => 1 [sy_act] => 1 [28] => 1 [sy_fact] => 1 [29] => 1 [sy_hist] => 1 [30] => 46 [sy_user] => 46 [31] => State: 31.01.2016
Link to route-sheme:
Liniennetz_2016.pdf [sy_anmerk_en] => State: 31.01.2016
Link to route-sheme:
Liniennetz_2016.pdf [32] => SwissTrolley Nr.10 in service on route 11 in front of the station Berne on 15.09.2006, photo: J. Lehmann [sy_imtext_en1] => SwissTrolley Nr.10 in service on route 11 in front of the station Berne on 15.09.2006, photo: J. Lehmann [33] => The 1985 delivered Volvo/Hess articulated Tb 64 in the pleasing green painting at the station place on 02.10.1989, photo: J. Lehmann [sy_imtext_en2] => The 1985 delivered Volvo/Hess articulated Tb 64 in the pleasing green painting at the station place on 02.10.1989, photo: J. Lehmann [34] => FBW/Gangloff articulated Tb 55, in service from 1975 to 2003 on 25.09.87 at Bern-Strasse, the car is today museum car of the Obus-Museum Solingen e.V., it was in Solingen as demonstrating car in 1976 [sy_imtext_en3] => FBW/Gangloff articulated Tb 55, in service from 1975 to 2003 on 25.09.87 at Bern-Strasse, the car is today museum car of the Obus-Museum Solingen e.V., it was in Solingen as demonstrating car in 1976 [35] => FBW/R&J articulated Tb 28, in service from 1961 to 1998 on 25.09.1987 at the depot exit, the car is today museum car of the TVS, photo: J. Lehmann. [sy_imtext_en4] => FBW/R&J articulated Tb 28, in service from 1961 to 1998 on 25.09.1987 at the depot exit, the car is today museum car of the TVS, photo: J. Lehmann. [36] => Currently there are only 20 Trolleybuses available for service following the withdrawal of the last of the 32 FBW- and 5 Volvo- articulated Trolleybuses . During normal working the remaining 3 routes can therefore be served by Trolleybuses with the exception of route 13 and 14, which ceased operations due to works for the new tram to Bern-West in 2006/7.

Currently routes 11 and 20 have a 7- minute headway and require 5, 6 and 4 vehicles respectively. Route 12 has a headway of 6 minutes and requires 8 vehicles. During the peak periods all routes revert to a 6 minute headway with routes 12 and 20 being partially strengthened to a 3 minute headway. Then also diesel buses and Gas buses are in service on the trolleybus-routes.
[sy_situation_en] => Currently there are only 20 Trolleybuses available for service following the withdrawal of the last of the 32 FBW- and 5 Volvo- articulated Trolleybuses . During normal working the remaining 3 routes can therefore be served by Trolleybuses with the exception of route 13 and 14, which ceased operations due to works for the new tram to Bern-West in 2006/7.

Currently routes 11 and 20 have a 7- minute headway and require 5, 6 and 4 vehicles respectively. Route 12 has a headway of 6 minutes and requires 8 vehicles. During the peak periods all routes revert to a 6 minute headway with routes 12 and 20 being partially strengthened to a 3 minute headway. Then also diesel buses and Gas buses are in service on the trolleybus-routes.
[37] => The first Trolleybus route in Bern was Route 12 from Brengraben to Schlohalde 4.22 Kilometres in length for which 17 solo Trolleybuses were acquired. The inauguration took place on 29.10.1940. Within a few months an extension to the Hauptbahnhof was built and went into service on the 22.01.1941. On the 5th. of July, in the same year, a further extension went into service which terminated at Bumpliz. In order to avoid a complicated crossing with the trams passengers were required to change at the island bus stop travelling towards the town centre. This meant the the shortened length of this route amounted to only 3.7 Kilometres. From the 9th. of May 1948, diesel fuel, being once again more readily available, this route was served by diesel buses and could travel unhindered through to the Hauptbahnhof.
During 1950 the first four of the original Trolleybuses were disposed of, going to Winterthur and La Chaux de Fonds. The 13 remaining vehicles were sold between 1961 and 1967 after 9 articulated Trolleybuses had been taken into service as replacements. The Trolleybus route once again lengthened, this time along a route previously served by trams, until 1959, as far as Lnggasse.
A referendum was held, on 21.03.1971, to decide whether or not to purchase 20 new diesel buses. On 24.09.1972 the a motion was carried to purchase 26 Trolleybuses and to convert three routes to Trolleybus operation. 27.10.1974 saw the opening of the first, route 14, followed six months later on 15.04.1975 by route 20. The third route, route13 was inaugurated just over three months afterwards on the 28th. of July 1975.
Two years further on namely on 18.051977 route 11 went into service requiring a further six, new, articulated Trolleybuses. The order for the Trolleybuses coincided with orders from several other Swiss systems and the first production model was sent for testing on 27.08.1974 to the towns of Seattle and Vancouver. This was something quite new for the Americans as they did not have articulated buses anywhere in service.
The success of the Trolleybus in Bern coupled with it is popularity lead to a marked increase in passengers and it became necessary to order a further 5 articulated Trolleybuses, this time as dual mode vehicles, during 1985. Between 1996 and March 2000 twenty low floor articulated Trolleybuses replaced the first of the 1961 FBW Trolleybuses. These vehicles were supplied by a consortium made up of the Swiss firm NAW, (Nutzfahrzeuggesellschaft Arbon & Wetzikon AG, Arbon), the firm Carosserie Hess AG from Bellach in Switzerland and the German based firm Kiepe. In view of the planned introduction of a new light rail system during the years 2003 to 2006 the remainder of the FBW were replaced by diesel and gas powered buses.

[sy_history_en] => The first Trolleybus route in Bern was Route 12 from Brengraben to Schlohalde 4.22 Kilometres in length for which 17 solo Trolleybuses were acquired. The inauguration took place on 29.10.1940. Within a few months an extension to the Hauptbahnhof was built and went into service on the 22.01.1941. On the 5th. of July, in the same year, a further extension went into service which terminated at Bumpliz. In order to avoid a complicated crossing with the trams passengers were required to change at the island bus stop travelling towards the town centre. This meant the the shortened length of this route amounted to only 3.7 Kilometres. From the 9th. of May 1948, diesel fuel, being once again more readily available, this route was served by diesel buses and could travel unhindered through to the Hauptbahnhof.
During 1950 the first four of the original Trolleybuses were disposed of, going to Winterthur and La Chaux de Fonds. The 13 remaining vehicles were sold between 1961 and 1967 after 9 articulated Trolleybuses had been taken into service as replacements. The Trolleybus route once again lengthened, this time along a route previously served by trams, until 1959, as far as Lnggasse.
A referendum was held, on 21.03.1971, to decide whether or not to purchase 20 new diesel buses. On 24.09.1972 the a motion was carried to purchase 26 Trolleybuses and to convert three routes to Trolleybus operation. 27.10.1974 saw the opening of the first, route 14, followed six months later on 15.04.1975 by route 20. The third route, route13 was inaugurated just over three months afterwards on the 28th. of July 1975.
Two years further on namely on 18.051977 route 11 went into service requiring a further six, new, articulated Trolleybuses. The order for the Trolleybuses coincided with orders from several other Swiss systems and the first production model was sent for testing on 27.08.1974 to the towns of Seattle and Vancouver. This was something quite new for the Americans as they did not have articulated buses anywhere in service.
The success of the Trolleybus in Bern coupled with it is popularity lead to a marked increase in passengers and it became necessary to order a further 5 articulated Trolleybuses, this time as dual mode vehicles, during 1985. Between 1996 and March 2000 twenty low floor articulated Trolleybuses replaced the first of the 1961 FBW Trolleybuses. These vehicles were supplied by a consortium made up of the Swiss firm NAW, (Nutzfahrzeuggesellschaft Arbon & Wetzikon AG, Arbon), the firm Carosserie Hess AG from Bellach in Switzerland and the German based firm Kiepe. In view of the planned introduction of a new light rail system during the years 2003 to 2006 the remainder of the FBW were replaced by diesel and gas powered buses.

[38] => 146 [sy_staatID] => 146 [39] => . [sy_imtext_ru1] => . [40] => . [sy_imtext_ru2] => . [41] => . [sy_imtext_ru3] => . [42] => . [sy_imtext_ru4] => . [43] => . [sy_anmerk_ru] => . [44] => [sy_situation_ru] => [45] => [sy_history_ru] => [46] => 2217 [sy_visit] => 2217 [47] => 0 [sy_contact] => 0 [48] => 0 [sy_html] => 0 [49] => 0 [sy_Field4] => 0 [50] => 0 [sy_Field5] => 0 ) FBW/R&J-Gelenkobus 28, in Dienst von 1961 bis 1998 am 25.09.1987 bei der Depotausfahrt, der Wagen ist heute Museumswagen des TVS, Foto: J. Lehmann
Array ( [0] => Bern [1] => Schweiz [2] => 127.217 [3] => 29.10.1940 [4] => [5] => [6] => 3 ) done23
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com