deutsch englisch

Trolleybusstadt: St. Gallen [Schweiz]

Allgemeine Informationen

Megatrolley 155 - 2005 bei Firma Hess um ein Niederflurteil verlängert - auf Probefahrt in Stephanshorn am 24.08.2006, Foto: Gunter Mackinger
Stadt: St. Gallen (70.221 Einwohner)
Land: Schweiz
Eröffnet: 18.07.1950
Netzlänge:
Linienlänge:
Linien: 4
Fahrzeuge: 25 Trolleybusse
Betreiber: VBSG Verkehrsbetriebe St.Gallen
Webseite: www.vbsg.stadt.sg.ch
Anmerkungen: Stand: 31.01.2016
Link zum Liniennetzplan: Linienplan-Zonenplan

Aktuelle Situation

Mit der Verlängerung der Linie 1 am 28.09.1996 nach Wolfganghof als Ersatz für eine entsprechende Anschlußomnibuslinie besitzt die Linie 1 vier Endhaltestellen, die jeweils alle 12 Minuten angefahren werden, seit Ende 2008 wird die Linie von Wolfganghof nach Guggeien Linie 4 benannt. Auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt besteht Montags bis Freitags ein ganztägiger 6-Minuten- Takt, insgesamt werden 12 Kurse benötigt. Für die andere beiden Linien werden je 4 Kurse bei einem 10 Minuten- (Linie 5) bzw. 7½ Minuten-Verkehr (Linie 3) benötigt. Somit kommen 20 der 25 Gelenktrolleybusse fahrplanmäßig zum Einsatz.


News zu St. Gallen

Datum Schlagzeile
05.11.2018 Kredit für neue Doppelgelenktrolleybusse und Ergänzung der Fahrleitung beantragt
26.02.2018 SwissTrolleyPlus präsentiert
18.09.2017 Umbau-Doppelgelenkwagen bleibt erhalten!
09.01.2017 Linie 5 wird wieder mit Trolleybussen bedient
29.08.2016 Neue Verknüpfungspläne nach Umbau des Bahnhofsplatzes
18.04.2016 Linie 5 vorübergehend Dieselersatzverkehr
31.08.2015 Änderungen der Linienführung durch weitere Bauphase des Bahnhofsplatzumbaus
15.06.2015 Entscheidung pro Fahrleitung
17.11.2014 Testphase mit Batterieantrieb verlängert
26.05.2014 Trolleybus 176 umgerüstet auf Batterienotfahrt
09.09.2013 Ersatz des 40-jährigen Turmwagens durch ein jüngeres Fahrzeug
18.03.2013 Linienerweiterung für 2017 geplant
08.02.2010 Abtransport nach Sarajewo
31.12.2009 Alle LighTram vor Weihnachten geliefert (Updated 31.12.09!)
06.11.2009 Neue Maßstäbe im Stadtverkehr
10.08.2009 Kilometermillionäre stehen weiterhin zum Verkauf
23.03.2009 SwissTrolley-Invasion
05.01.2009 Neun SwissTrolley in Betrieb
25.11.2008 Erster Trolleybus im Liniendienst
20.10.2008 Komplette Erneuerung des Obusparks startet
29.01.2008 Neue Obusse - neue Obuslinie
28.11.2007 Bestellung von 24 neuen Obussen ausgesprochen
27.11.2007 Hohe Zustimmung für neue Trolleybusse
14.05.2007 Ein deutliches Signal
09.01.2007 Doppelgelenkobus wieder im Einsatz
20.12.2005 Erste Mega-Trolleybusse rollen nach St. Gallen, Genf und Zürich
20.07.2005 Gelenktrolleybus wird auf 25 m verlängert

Linien

Linie Verlauf Länge Frequenz1
1 Winkeln - Erlachstrasse - Bahnhof - Neudorf - Stephanshorn km 12/12
3 Bahnhof - Heiligkreuz km 7½/7½
4 Wolfganghof - Erlachstrasse - Bahnhof - Neudorf - Guggeien km 12/12
5 Riethüsli - Bahnhof - Rotmonten km 10/10

1 Frequenz: Minuten zur Hauptverkehrszeit / Normalverkehrszeit

Linien: 4


Fahrzeuge

Nummern Stück Fahrzeug Lieferung
155 1 NAW/Hess/ABB Umbau DGT (2006) 1991
171-187 17 Hess/Vossloh-Kiepe 2008/09
188-194 7 Hess/Vossloh-Kiepe LighTram 2009

Fahrzeuge: 25 Trolleybusse



Trolleybus 106 im Einsatz auf Linie 5 vor dem Bahnhof wird von dem neuen Triebwagen 31 der Privatbahn nach Trogen, Foto: Gunter Mackinger 24.08.2006

Geschichte

1948 fiel der Entschluß, zwei der drei Straßenbahnlinien, die aufgrund der engen Streckenführung nicht mit Beiwagen verkehren konnten, auf Trolleybus umzustellen. Am 18.07.1950 verkehrte nach Riethüsli der erste Trolleybus, die zweite Trolleybuslinie nach Heiligkreuz folgte am 05.11.1950, jeweils am Tag zuvor fuhr die Straßenbahn letztmalig. Auch die verbliebene Straßenbahnlinie 1 und somit der gesamte städtische Straßenbahnbetrieb wurde sieben Jahre später am 30.09.1957 eingestellt und am 01.10.1957 verkehrten Trolleybusse mit Anhänger auf der gesamten Linie. Zu den 18 im Jahre 1950 beschafften Trolleybusse kamen zu diesem Zeitpunkt 12 hinzu, dazu wurden 25 Anhänger beschafft, die auch im Busbetrieb zum Einsatz kamen.
Eine Erneuerung des Wagenparks gab es ab 1968: Die Fahrgestelle der ersten Trolleybusse erhielten neue Aufbauten, der elektrische Antrieb erfolgte neuartig mit Choppersteuerung. Gleichzeitig ging eine Linienverlängerung
nach Stephanshorn in Betrieb und 1970 folgte eine Verlängerung der Linie 5 nach Rotmonden. Außerdem kamen 12 weitere Anhänger in Dienst. Ab Oktober 1984 folgten elf Gelenkobusse, die eigentlich die 1957 beschafften Wagen ersetzen sollten, aber es wurde die 1968-71 beschafften Wagen vorzugsweise ausgemustert. Ab Oktober 1991 folgen nochmals 18 Gelenktrolleybusse, die dann die letzten Anhängerzüge ablösten. Zum gleichen Zeitpunkt erfuhr die Linie 1 weitere Verlängerungen, und zwar nach Winkeln am 01.04.1989, nach Guggeien 1991 und zum Wolfganghof 1996.
Die jüngste Trolleybusnetzverlängerung führt etwa 500 m in ein Neubaugebiet in Winkeln, die bisherige Schleife am Bf. Winkeln wurde aufgegeben. Der Obuspark für die drei Linien besteht aus 27 Gelenkwagen, nachdem im Juni 2001 die Wagen 101 und 109 ausgemustert wurden. Außerdem wurde Ende 2005 der Obus 155 zum Doppelgelenktrolleybus umgebaut.

Zwei Anhängerzüge, vorne 124 (Bj,.1957) mit Anhänger 329, hinten 143 (Bj.1973) warten am 30.09.1989 vor der Endhaltestelle Stephanshorn auf ihren Einsatz in der Hauptverkehrszeit, Foto: J. Lehmann


Array ( [0] => 273 [sy_ID] => 273 [1] => 273 [sy_nr] => 273 [2] => Schweiz [sy_land] => Schweiz [3] => St. Gallen [sy_stadt] => St. Gallen [4] => 70.221 [sy_einw] => 70.221 [5] => 18.07.1950 [sy_open] => 18.07.1950 [6] => [sy_laenge] => [7] => 4 [sy_linien] => 4 [8] => [sy_linlen] => [9] => 25 [sy_fahrz] => 25 [10] => VBSG Verkehrsbetriebe St.Gallen [sy_comp] => VBSG Verkehrsbetriebe St.Gallen [11] => Stand: 31.01.2016
Link zum Liniennetzplan: Linienplan-Zonenplan [sy_anmerk] => Stand: 31.01.2016
Link zum Liniennetzplan: Linienplan-Zonenplan [12] => [sy_closed] => [13] => www.vbsg.stadt.sg.ch [sy_url] => www.vbsg.stadt.sg.ch [14] => 4 [sy_world] => 4 [15] => Mit der Verlngerung der Linie 1 am 28.09.1996 nach Wolfganghof als Ersatz fr eine entsprechende Anschluomnibuslinie besitzt die Linie 1 vier Endhaltestellen, die jeweils alle 12 Minuten angefahren werden, seit Ende 2008 wird die Linie von Wolfganghof nach Guggeien Linie 4 benannt. Auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt besteht Montags bis Freitags ein ganztgiger 6-Minuten- Takt, insgesamt werden 12 Kurse bentigt. Fr die andere beiden Linien werden je 4 Kurse bei einem 10 Minuten- (Linie 5) bzw. 7 Minuten-Verkehr (Linie 3) bentigt. Somit kommen 20 der 25 Gelenktrolleybusse fahrplanmig zum Einsatz.
[sy_situation] => Mit der Verlngerung der Linie 1 am 28.09.1996 nach Wolfganghof als Ersatz fr eine entsprechende Anschluomnibuslinie besitzt die Linie 1 vier Endhaltestellen, die jeweils alle 12 Minuten angefahren werden, seit Ende 2008 wird die Linie von Wolfganghof nach Guggeien Linie 4 benannt. Auf dem gemeinsamen Streckenabschnitt besteht Montags bis Freitags ein ganztgiger 6-Minuten- Takt, insgesamt werden 12 Kurse bentigt. Fr die andere beiden Linien werden je 4 Kurse bei einem 10 Minuten- (Linie 5) bzw. 7 Minuten-Verkehr (Linie 3) bentigt. Somit kommen 20 der 25 Gelenktrolleybusse fahrplanmig zum Einsatz.
[16] => 1948 fiel der Entschlu, zwei der drei Straenbahnlinien, die aufgrund der engen Streckenfhrung nicht mit Beiwagen verkehren konnten, auf Trolleybus umzustellen. Am 18.07.1950 verkehrte nach Riethsli der erste Trolleybus, die zweite Trolleybuslinie nach Heiligkreuz folgte am 05.11.1950, jeweils am Tag zuvor fuhr die Straenbahn letztmalig. Auch die verbliebene Straenbahnlinie 1 und somit der gesamte stdtische Straenbahnbetrieb wurde sieben Jahre spter am 30.09.1957 eingestellt und am 01.10.1957 verkehrten Trolleybusse mit Anhnger auf der gesamten Linie. Zu den 18 im Jahre 1950 beschafften Trolleybusse kamen zu diesem Zeitpunkt 12 hinzu, dazu wurden 25 Anhnger beschafft, die auch im Busbetrieb zum Einsatz kamen.
Eine Erneuerung des Wagenparks gab es ab 1968: Die Fahrgestelle der ersten Trolleybusse erhielten neue Aufbauten, der elektrische Antrieb erfolgte neuartig mit Choppersteuerung. Gleichzeitig ging eine Linienverlngerung
nach Stephanshorn in Betrieb und 1970 folgte eine Verlngerung der Linie 5 nach Rotmonden. Auerdem kamen 12 weitere Anhnger in Dienst. Ab Oktober 1984 folgten elf Gelenkobusse, die eigentlich die 1957 beschafften Wagen ersetzen sollten, aber es wurde die 1968-71 beschafften Wagen vorzugsweise ausgemustert. Ab Oktober 1991 folgen nochmals 18 Gelenktrolleybusse, die dann die letzten Anhngerzge ablsten. Zum gleichen Zeitpunkt erfuhr die Linie 1 weitere Verlngerungen, und zwar nach Winkeln am 01.04.1989, nach Guggeien 1991 und zum Wolfganghof 1996.
Die jngste Trolleybusnetzverlngerung fhrt etwa 500 m in ein Neubaugebiet in Winkeln, die bisherige Schleife am Bf. Winkeln wurde aufgegeben. Der Obuspark fr die drei Linien besteht aus 27 Gelenkwagen, nachdem im Juni 2001 die Wagen 101 und 109 ausgemustert wurden. Auerdem wurde Ende 2005 der Obus 155 zum Doppelgelenktrolleybus umgebaut.

Zwei Anhngerzge, vorne 124 (Bj,.1957) mit Anhnger 329, hinten 143 (Bj.1973) warten am 30.09.1989 vor der Endhaltestelle Stephanshorn auf ihren Einsatz in der Hauptverkehrszeit, Foto: J. Lehmann

[sy_history] => 1948 fiel der Entschlu, zwei der drei Straenbahnlinien, die aufgrund der engen Streckenfhrung nicht mit Beiwagen verkehren konnten, auf Trolleybus umzustellen. Am 18.07.1950 verkehrte nach Riethsli der erste Trolleybus, die zweite Trolleybuslinie nach Heiligkreuz folgte am 05.11.1950, jeweils am Tag zuvor fuhr die Straenbahn letztmalig. Auch die verbliebene Straenbahnlinie 1 und somit der gesamte stdtische Straenbahnbetrieb wurde sieben Jahre spter am 30.09.1957 eingestellt und am 01.10.1957 verkehrten Trolleybusse mit Anhnger auf der gesamten Linie. Zu den 18 im Jahre 1950 beschafften Trolleybusse kamen zu diesem Zeitpunkt 12 hinzu, dazu wurden 25 Anhnger beschafft, die auch im Busbetrieb zum Einsatz kamen.
Eine Erneuerung des Wagenparks gab es ab 1968: Die Fahrgestelle der ersten Trolleybusse erhielten neue Aufbauten, der elektrische Antrieb erfolgte neuartig mit Choppersteuerung. Gleichzeitig ging eine Linienverlngerung
nach Stephanshorn in Betrieb und 1970 folgte eine Verlngerung der Linie 5 nach Rotmonden. Auerdem kamen 12 weitere Anhnger in Dienst. Ab Oktober 1984 folgten elf Gelenkobusse, die eigentlich die 1957 beschafften Wagen ersetzen sollten, aber es wurde die 1968-71 beschafften Wagen vorzugsweise ausgemustert. Ab Oktober 1991 folgen nochmals 18 Gelenktrolleybusse, die dann die letzten Anhngerzge ablsten. Zum gleichen Zeitpunkt erfuhr die Linie 1 weitere Verlngerungen, und zwar nach Winkeln am 01.04.1989, nach Guggeien 1991 und zum Wolfganghof 1996.
Die jngste Trolleybusnetzverlngerung fhrt etwa 500 m in ein Neubaugebiet in Winkeln, die bisherige Schleife am Bf. Winkeln wurde aufgegeben. Der Obuspark fr die drei Linien besteht aus 27 Gelenkwagen, nachdem im Juni 2001 die Wagen 101 und 109 ausgemustert wurden. Auerdem wurde Ende 2005 der Obus 155 zum Doppelgelenktrolleybus umgebaut.

Zwei Anhngerzge, vorne 124 (Bj,.1957) mit Anhnger 329, hinten 143 (Bj.1973) warten am 30.09.1989 vor der Endhaltestelle Stephanshorn auf ihren Einsatz in der Hauptverkehrszeit, Foto: J. Lehmann

[17] => city273_u.jpg [sy_image1] => city273_u.jpg [18] => [sy_image2] => [19] => [sy_netz] => [20] => 1454246829 [sy_update] => 1454246829 [21] => city273_f.jpg [sy_image3] => city273_f.jpg [22] => city273_h.jpg [sy_image4] => city273_h.jpg [23] => Megatrolley 155 - 2005 bei Firma Hess um ein Niederflurteil verlngert - auf Probefahrt in Stephanshorn am 24.08.2006, Foto: Gunter Mackinger [sy_imtext1] => Megatrolley 155 - 2005 bei Firma Hess um ein Niederflurteil verlngert - auf Probefahrt in Stephanshorn am 24.08.2006, Foto: Gunter Mackinger [24] => 0 [sy_imtext2] => 0 [25] => Trolleybus 106 im Einsatz auf Linie 5 vor dem Bahnhof wird von dem neuen Triebwagen 31 der Privatbahn nach Trogen, Foto: Gunter Mackinger 24.08.2006 [sy_imtext3] => Trolleybus 106 im Einsatz auf Linie 5 vor dem Bahnhof wird von dem neuen Triebwagen 31 der Privatbahn nach Trogen, Foto: Gunter Mackinger 24.08.2006 [26] => [sy_imtext4] => [27] => 1 [sy_act] => 1 [28] => 1 [sy_fact] => 1 [29] => 1 [sy_hist] => 1 [30] => 46 [sy_user] => 46 [31] => State: 31.01.2016
Link to route-sheme:
Linienplan-Zonenplan [sy_anmerk_en] => State: 31.01.2016
Link to route-sheme:
Linienplan-Zonenplan [32] => Megatrolley 155 - 2005 from Fa. Hess prolonged with a low floor part on trial at Stephanshornl photo [sy_imtext_en1] => Megatrolley 155 - 2005 from Fa. Hess prolonged with a low floor part on trial at Stephanshornl photo [33] => [sy_imtext_en2] => [34] => trolleybus 106 on line 5 meets brand new light rail car 31 on its way to Trogen, photo: Gunter Macki [sy_imtext_en3] => trolleybus 106 on line 5 meets brand new light rail car 31 on its way to Trogen, photo: Gunter Macki [35] => [sy_imtext_en4] => [36] => With the extension of route 1 to Wolganghof, which took place on 28.09.1996 and replaced a diesel bus route, this route now has 4 Termini, two at each end . These 4 Termini are individually served every 12 minutes. Since 2008 the route from Wolfganghof to Guggeien received Nr. 4. The common section has, on Mondays to Fridays, a six minute service for which 12 vehicles are required. The other two Trolleybus routes require 4 vehicles each to maintain a 10 minute headway on route 5 and a 7 minute headway on route 3. All in all, therefore, 20 out of the total of 25 available vehicles are on duty each day.
[sy_situation_en] => With the extension of route 1 to Wolganghof, which took place on 28.09.1996 and replaced a diesel bus route, this route now has 4 Termini, two at each end . These 4 Termini are individually served every 12 minutes. Since 2008 the route from Wolfganghof to Guggeien received Nr. 4. The common section has, on Mondays to Fridays, a six minute service for which 12 vehicles are required. The other two Trolleybus routes require 4 vehicles each to maintain a 10 minute headway on route 5 and a 7 minute headway on route 3. All in all, therefore, 20 out of the total of 25 available vehicles are on duty each day.
[37] => In 1948 the decision was made to replace two existing tram routes with Trolleybuses. The decision was arrived at because rising passenger numbers required higher capacity and these two tram routes could not operate with trailers due to the narrowness of the roads where they operated. On the 18th. of July 1950 the first Trolleybus route to Riethsli went into service and a few months later, on the 5th. of November 1950, the second Trolleybus route, this time to Heiligkreuz, also entered service. The respective tram routes operated up till the previous day. The last remaining tram route, route 1, was to follow the other two into eternal oblivion just seven years later when it too, was replaced by Trolleybuses commencing operations on the 1st. of October 1957. The 18 Trolleybuses which made up the original fleet were supplemented by a further 12 Trolleybus at this point in time. A further addition came in the form of 25 trailers which were also used in conjunction with the diesel buses.

A renewal of the fleet took place in 1968-1973. The Chassis of the old vehicles were given new modern bodies and the pneumatic electric units were replaced by the more modern chopper control units. A further 12 trailers were also purchased. At the same time route 1 was extended to Stephanshorn and during 1970 route 5 was extended as far as Rotmonden.

During October 1984 eleven new articulated Trolleybuses were purchased. It was intended that they replace the 1957 vehicles but instead the 1968-1971 were taken off the road. October 1991 saw a further 18 new articulated being delivered and these replaced the last remaining solo Trolleybuses and trailers. Route 1 was also extended around this time. The first extension was to Winkeln on the 1st. April 1989 followed by the extension to Guggeien in 1991 and finally Wolfganghof during 1996.

The latest Trolleybus route extension was to a new estate in Winkeln. The turning point at Winkeln "Hauptbahnhof" was dismantled. The vehicle fleet now consists of 27 articulated Trolleybuses. (During June 2001 the two Trolleybuses 101 and 109 were scrapped and at the end of December 2005 the articulated trolleybus nr. 155 was rebuilt as a 24 metre double articulated Trolleybus).


Photo:
Two solo Trolleybuses with their respective trailers, at the front nr. 124 (1957) with trailer 329 and behind this nr. 143 (1973) seen on 30.06.1989 just short of the terminus Stephanshorn during rush hour - Jrgen Lehmann.
[sy_history_en] => In 1948 the decision was made to replace two existing tram routes with Trolleybuses. The decision was arrived at because rising passenger numbers required higher capacity and these two tram routes could not operate with trailers due to the narrowness of the roads where they operated. On the 18th. of July 1950 the first Trolleybus route to Riethsli went into service and a few months later, on the 5th. of November 1950, the second Trolleybus route, this time to Heiligkreuz, also entered service. The respective tram routes operated up till the previous day. The last remaining tram route, route 1, was to follow the other two into eternal oblivion just seven years later when it too, was replaced by Trolleybuses commencing operations on the 1st. of October 1957. The 18 Trolleybuses which made up the original fleet were supplemented by a further 12 Trolleybus at this point in time. A further addition came in the form of 25 trailers which were also used in conjunction with the diesel buses.

A renewal of the fleet took place in 1968-1973. The Chassis of the old vehicles were given new modern bodies and the pneumatic electric units were replaced by the more modern chopper control units. A further 12 trailers were also purchased. At the same time route 1 was extended to Stephanshorn and during 1970 route 5 was extended as far as Rotmonden.

During October 1984 eleven new articulated Trolleybuses were purchased. It was intended that they replace the 1957 vehicles but instead the 1968-1971 were taken off the road. October 1991 saw a further 18 new articulated being delivered and these replaced the last remaining solo Trolleybuses and trailers. Route 1 was also extended around this time. The first extension was to Winkeln on the 1st. April 1989 followed by the extension to Guggeien in 1991 and finally Wolfganghof during 1996.

The latest Trolleybus route extension was to a new estate in Winkeln. The turning point at Winkeln "Hauptbahnhof" was dismantled. The vehicle fleet now consists of 27 articulated Trolleybuses. (During June 2001 the two Trolleybuses 101 and 109 were scrapped and at the end of December 2005 the articulated trolleybus nr. 155 was rebuilt as a 24 metre double articulated Trolleybus).


Photo:
Two solo Trolleybuses with their respective trailers, at the front nr. 124 (1957) with trailer 329 and behind this nr. 143 (1973) seen on 30.06.1989 just short of the terminus Stephanshorn during rush hour - Jrgen Lehmann.
[38] => 146 [sy_staatID] => 146 [39] => 0 [sy_imtext_ru1] => 0 [40] => 0 [sy_imtext_ru2] => 0 [41] => 0 [sy_imtext_ru3] => 0 [42] => 0 [sy_imtext_ru4] => 0 [43] => 0 [sy_anmerk_ru] => 0 [44] => [sy_situation_ru] => [45] => [sy_history_ru] => [46] => 2469 [sy_visit] => 2469 [47] => 0 [sy_contact] => 0 [48] => 0 [sy_html] => 0 [49] => 0 [sy_Field4] => 0 [50] => 0 [sy_Field5] => 0 )
Array ( [0] => St. Gallen [1] => Schweiz [2] => 70.221 [3] => 18.07.1950 [4] => [5] => [6] => 4 ) done23
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com