deutsch englisch

City-News Archiv

Moskwa [RU] - Development Masterplan sieht massive Ausbauten vor

K. Budach - 22.11.10


Der verabschiedete Plan zur Entwicklung der russischen Hauptstadt sieht zahlreiche Umwidmungen im urbanen Bereich und Neubauwohngebiete an der Peripherie vor und schließt weit reichende Ausbauvorhaben für den öffentlichen Personen-Nahverkehr mit ein. Darunter werden explizit Vorhaben zum Ausbau der Metro, der Straßenbahn und des Trolleybus genannt. Neben diversen neuen Streckenabschnitten ist insbesondere die Anlage von reservierten Fahrspuren und die Ausrichtung diverser Linien nach dem BRT-Konzept vorgesehen.

Die seit Jahren bestehende Vielfalt im Wagenpark setzt sich fort: Die Firma Trolza (Hersteller des legendären ZIU-Obus) ist schon lange nicht mehr alleiniger Lieferant, sondern die Firmen Transalfa (Vologda), BKM (Minsk/Weißrussland) und LIAZ (bekannt für die Fabrikation von Bussen, 90 km östlich von Moskau gelegen). Seit 2009 lieferte wieder SVARZ (Sokolnichesky Waggonbau Werk), Tochterfirma der Mosgortrans, die 1905 als Straßenbahn-Werkstatt gegründet wurde, Trolleybusse. Es handelt sich um Niederfurtrolleybusse der Firmen MAZ und Belkommunmash (BKM), die in Moskau komplettiert werden. So konnte im Rahmen einer Ausstellung Ende 2008 der ersten Wagen des Typs SVARZ-6235, der auf den Trolleybus des Typs MAZ-Eton T203 basiert, vorgestellt werden. 2009 folgen weitere Wagen dieses Typs, aber auch die bereits seit 2007 beschafften BKM 321 werden seit Ende 2009 hier komplettiert und unter der Typenbezeichnung SVARZ-6235.01 in Betreib genommen. Bislang sind über 50 Einheiten dieser beiden Niederflurtrolleybusse in Dienst gestellt worden.
Mosgortrans strebt nun den ausschließlichen Kauf von Niederflur-Bussen an. Der Anteil der Niederflur-Fahrzeuge unter den Bussen und Trolleybussen bei Mosgortrans soll nun über 30% und bis 2014 will mann die gesamte Flotte der Mosgortrans niederflurig haben. Bei insgesamt rund 1.700 Trolleybussen ein ehrgeiziges Ziel.

Seit 2006 wird von der Firma Trolza ausschließlich der Typ 5265 "Megapolis" beschafft, mittlerweile stehen über 100 Einheiten in Dienst. Ein baugleicher Gelenktrolleybus mit der Typenbezeichnung 6206 wird seit 2007 mit nun über 50 Einheiten beschafft, gleichzeitig verstärken auch Niederflur-Gelenkwagen der Firmen Transalfa (Typ VMZ-62151, ebenfalls seit 2006 rund 40 Einheiten) und Belkommunmash (Typ BKM 333, in 2009/10 fünf Einheiten) den Wagenpark. Dennoch steigt der Anteil der Gelenkwagen nur geringfügig an, mit rund 120 Einheiten liegt er bei 7%.
Gemäß offiziellen Zahlen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 95 Trolleybusse neu beschafft, im laufenden Jahr sieht der Beschaffungsplan den Kauf von 68 Wagen vor.

Der übrige Wagenpark erhält eine Verjüngung mit neuen Wagenkästen der Firma Trolza in der Bauart des Typs ZIU, für bis zu 10 Jahre alten Trolleybusse verschiedener Hersteller werden seit 2005 jedes Jahr rund 30 Trolleybusse derart runderneuert.

Fotos:
oben: Trans-Alpha Obus vom Typ VMZ 5298 Nr. 7923, 2005 neu beschafft (weitere Wagen dieses Typs kamen bis 2009 in Dienst, nun werden jedoch nur Niederflurwagen des Typs VMZ 5298.01-50 "Avangard" angekauft), im Einsatz auf der Trolleybuslinie 1. Aufnahme: José Vicente
unten: Trolleybus des Typs SVARZ-MAZ-6235.00 Nr. 8858 im Einsatz auf Linie 62 im Mai 2010, Aufnahme: Artyom Kovalevskiy





zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com