deutsch englisch

City-News Archiv

Salzburg [AT] - Neueste Obus-Generation vorgestellt!

J. Lehmann - 28.05.12


Am 22.05.2012 stellte die Salzburg AG die neue Generation von Trolleybussen der Allgemeinheit vor. „Insgesamt wird die Fahrzeugflotte bis Ende dieses Jahres um zehn Obusse der neuesten Generation erweitert. Mit diesen Fahrzeugen wird der Wagenpark besonders für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste komfortabler. Optimierungen im Innenausbau, wie teilweise vergrößerte Sitzplatzabstände oder LED-Beleuchtungen wurden umgesetzt. Klimaanlage und eine geräumige Heckplattform bringen Verbesserungen für alle unsere Fahrgäste,“ sagt Salzburg AG Vorstand Dr. Leonhard Schitter. „Das neue Fahrzeug zeichnet sich vor allem durch das besondere Design aus. Es ist im „Metro-Style“ gestaltet, das heißt, es hat die Anmutung einer Straßenbahn. Diese Anmutung bringt das Gesamtsystem „Obus“ stärker zur Geltung, d.h. es wird erkennbar, wie ökologisch und ökonomisch attraktiv dieses Verkehrsmittel ist. Als erste Stadt in Europa hat Salzburg dieses Modell im Einsatz“, so Gunter Mackinger, Leiter der Salzburger Lokalbahnen.

Der erste Wagen wurde am 16.05.2012 nach Salzburg geliefert, nachdem ausgiebige Probe- und Einstellfahrten seit März 2012 im Netz von Ostrava durchgeführt wurden. Hier kompletteirte die Firma EKOVA die elektrische Ausrüstung der Firma Cegelec in dem von der Firma Solaris gelieferten Wagen. Am 21.05.2012 erhielt der neue Obus 321 die Fahrzeug-Zulassung mit dem Kennzeichen S-195PW. Die Metallic-Lackierung des ersten Fahrzeugs dieser Generation gestaltete Prof. Margreiter, ein namhafter Designer der Hochschule für Angewandte Kunst Wien. Die weiteren acht Fahrzeuge erhalten eine vereinfachte Lackierung, bei der die SLB-Farben rot/weiß wieder dominieren. Diesen Look erhalten nach und nach im Zuge von Neutralisierung von Werbung und Generalüberholungen weitere Obusse des Wagenparks, so seit Anfang 2012 die Obusse 243 und 266.

Zeitgleich mit der neuen Generation an Obussen wurde auch der öffentliche Auftritt der Verkehrsservices nach über zehn Jahren angepasst. „Die Verkehrsservices der Salzburg AG bilden gemeinsam das größte Mobilitätsangebot in Salzburg. Um diesem
Umstand Rechnung zu tragen, wurde – aufbauend auf der hohen Akzeptanz und Bekanntheit – die Dachmarke „Salzburger Lokalbahnen“ geschaffen. Die Salzburger Lokalbahnen vereinen alle Verkehrsservices der Salzburg AG, bieten dadurch eine erhöhte Kommunikationseffizienz und führen zu besserer Wiedererkennung“, so Leonhard Schitter. So erhalten die Salzburger ihren "Obus" als Markennamen anstelle der Bezeichnung "StadtBus" zurück. Diese wurde Ende 2000 eingeführt, um die beiden Angebote Obus und Dieselbus unter einem Dach zusammenzuführen. Da mittlerweile der Dieselbusbetrieb in die eigene Gesellschaft Albus Salzburg ausgegliedert wurde, ist es nun sinnvoller, das Alleinstellungsmerkmal „Obus“ auch als Marke zu verwenden,“ sagt Schitter.

Auffällig bei den neuen "MetroStyle"-Gelenkobussen ist die Front und das Heck, die erstmals im "Tram-Look" serienmäßig gestaltet sind. Das 18 Meter lange und 2,55 breite Fahrzeug hat wie die Vorgänger vier Türen sowie eine Heckplattform, die nun geräumiger ist. Zudem sind die Sitzplatzabstände bei den 35 Sitzplätze größer als bei den bisherigen Modellen. Der neue Obus weist bei 6 Personen/m² 104 Stehplätze auf, so daß insgesamt 139 Personen befördert werden können. Die komplett niederflurigen Obusse sind außerdem mit einem automatischen Stromabnehmersystem und einem Notfahr-Aggregat der Firma KIRSCH energy systems, Trier mit einer Leistung von 57,6 kW bei 2.600 U/min ausgestattet. Durch Einbau eines Fahrmotors der Wiener Firma TRAKTIONSSYSTEME AUSTRIA vom Typ TME 43-33-6 (6-polig, eigenbelüftet) wirkt die Geräuschkulisse im Innenraum wesentlich ruhiger. Zudem erhielten erhielten die neuen Fahrzeuge im Innenraum eine Komfortverbesserung. Die Innenbeleuchtung sowie die Anordnung von Boden- und Leselampen sind in LED-Technik ausgeführt. Weitere Daten des neuen Trolleybus sind auf der entsprechend neu gestalteten Webseite der Obus SLB zu finden

Die weiteren neuen Fahrzeuge werden ab Ende Juni bis Ende August erwartet. Mit den zehn neuen Bussen verzeichnet die Obusflotte dann 103 Fahrzeuge zuzüglich zwei historischen Obussen, die fallweise im Linieneinsatz aushelfen. Damit sollen die stetig steigenden Fahrgastzahlen weiter unterstützt werden. Im vergangenen Jahr wurde erneut ein Zuwachs von 3,9 % auf 49,5 Millionen Fahrgäste verbucht.

Eine Entscheidung über die nächsten Obusse wird frühestens im Herbst 2012 erwartet. Wie berichtet, veröffentlichte die Salzburg AG am 06.02.2012 eine neue Ausschreibung über Obusse im Wert von 30 Mio. Euro ohne MwSt. Es ist damit die Beschaffung von 36 bis 40 Gelenkobussen, optional davon 9 Doppelgelenk-Obusse, möglich, deren Auslieferung bis 2017 vorgesehen ist.

Die nächste Feier steht bereits in der kommenden Woche an, und zwar die Eröffnung des Neubauabschnitts der Linie 8 über die Karolinger- und Kugelhofstraße am Mittwoch, 06.06.2012. Die Eröffnungsfeier findet um 10.00 Uhr vor dem Verwaltungsgebäude der Salzburger Nachrichten an der Haltestelle "Pressezentrum" statt, einer von drei gänzlich neuen Haltestellen. Zusammen mit der Haltestelle der Linie 27 "Kugelhof" lösen sie die vier bisherigen Haltestellen zwischen Schwedenstraße und Karolingerstraße ab, die dann nur noch von den Linien 1 oder 2 bedient werden. Die Fahrleitung auf der neuen Strecke ist fast fertig, lediglich die Weichenanbindung in der Maxglaner Hauptstraße fehlen noch.

Fotos:
Bei der Sonderfahrt im Zuge der Präsentation konnte diese Aufnahme vor der Haltestelle Alpensiedlung gemacht werden. Aufnahme: Mattis Schindler
Seitenfront im Depot mit dem neuen auffälligen Markennamen "Obus SLB". Aufnahme: Armin Fischer


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com