deutsch englisch

City-News Archiv

Zurich [CH] - Mehr Mut zu weniger Diesel!

J. Lehmann - 25.02.13


Die 12 bestellten DGT standen bis Dezember 2012 in Dienst und somit konnte die Linie 32 komplett mit Doppelgelenkwagen bestückt werden. Die Taktzeit wurde von einem 5-Minuten auf einen 6-Minuten-Takt in den Hauptverkehrszeiten gedehnt, morgens werden 13 Kurse statt bisher 16 Kurse, nachmittags werden 15 Kurse benötigt, da die Fahrzeiten dann länger ausfallen (bis 16 Uhr: 33 Min., 16-18 Uhr: 40 Min.).
Auch die Linie 31 erhält abends zwei Kurse mehr aufgrund 5 Minuten mehr Fahrzeit. Der ganztags angebotene 7½-Minuten-Takt erfordert zwischen 9 und 16 Uhr elf Kurse, morgens 12 Kurse. Somit werden auf den beiden Linien nachmittags 28 der 29 Doppelgelenkwagen benötigt.
Die Linie 33 ist nachmittags mit 18 Kursen, Linie 46 nachmittags mit 9 Kursen und die Linie 72 mit 8 Kursen bestückt. Die Linie 34 verkehrt ganztags mit vier Kursen. Nachmittags sind somit 67 Kurse, morgens 64 und tagsüber 55 Kurse auf den sechs Trolleybuslinien im Einsatz.

Nach Ausmusterung von 19 Mercedes-Benz O 405 GTZ bis zum Jahresende verblieben noch 24 Einheiten (102, 106, 110-111, 113, 115, 118, 119, 122-125, 127-133, 136-137, 140, 142-143), der Gesamtbestand zählt somit 71 Trolleybusse.
Nach Auslieferung der 21 18,75m langen Gelenktrolleybusse, von denen der erste Mitte März 2013 erwartet wird, ist ein Bestand bei 68 Einheiten geplant. Damit ist auch der Trolleybuspark komplett niederflurig. Jedoch wird der Einsatz von Dieselbussen zunehmen. Schon jetzt ist ein vermehrter Einsatz von Gelenkdieselbussen des 2005/6 gelieferten Typs Neoplan N4522, von denen 29 Einheiten in der Busgarage Hardau beheimatet sind, zu verzeichnen. Zumeist sind sie als Verstärkungswagen morgens und abends sowie als Ersatz/Auswechslung defekter Fahrzeuge geplant. Die drei bzw. vier Verstärkungskurse der Linie 46 werden ohnehin von Dieselbussen bedient.

Eine Bestellung von weiteren Trolleybussen ist nicht vorgesehen, da im Zuge des Baus der Limmattalbahn in den nächsten Jahren eine Verkürzung der Linie 31 um den Abschnitt Bahnhof Altstetten -Schlieren zu erwarten ist. Nach den gegenwärtigen Planungen soll der Bau dieser Stadtbahn 2017 beginnen und 2020 das erste Streckenstück eröffnet werden. Zudem ist der Ersatz der Trolleybuslinien über die Hardbrücke durch Verlängerung der Straßenbahnlinie 8 in Planung. Hier ist der Baustart für 2015 geplant, im Dezember 2017 soll die verlängerte Straßenbahnlinie 8 in Betrieb gehen.

Sofern eine Elektrifizierung der Linien 69 und 80 erreicht wird, wird die Option für weitere neue Trolleybusse gezogen. Hier besteht weiterhin ein akutes Kapazitätsproblem, wie beispielsweise im Artikel der Lokalinfo beschrieben. Die Infrastruktur für die Linie 69 ist teilweise vorhanden, bereits vor 20 Jahren sollte die Linie elektrifiziert werden. "Die teuersten Elemente, die Masten, bestehen auf der Reststrecke bis zur ETH Hönggerberg weitgehendst", so der Artikel "Mehr Mut zu weniger Diesel!" der SP Zuerich Schwamendingen.

Aber nach Beantragung der Maßnahme «Elektrifizierung tangentiale Buslinien Nr. 69 und 80» mit 44 Mio. Franken als Teil der Trolleybus-Strategie ins Agglomerationsprogramm 2. Generation, Stadt Zürich-Glattal, Priorität A, lehnte es der Kanton Zürich ab, die Investitionen
für die Elektrifizierung der Trolleybus-Linien ins Agglomerationsprogramm aufzunehmen.

"Infrastrukturen des öffentlichen Verkehrs können weiterhin aus dem Verkehrsfonds des Kantons mitfinanziert werden, auch ohne Aufnahme in das Agglomerationsprogramm. Daher wird eine Weiterentwicklung des Trolleybusnetzes in der Stadt Zürich nicht verunmöglicht, nur weil sie nicht im Agglomerationsprogramm 2. Generation aufgeführt ist. Für Beiträge des Kantons wird entscheidend sein, wie der Kantonsrat den Ausbau des Trolleybusnetzes im Rahmen des kommenden Beschlusses zu den Grundsätzen über die mittel- und langfristige Entwicklung von Angebot und Tarif im öffentlichen Personenverkehr beurteilen wird", so gab sich jedoch der Regierungsrat in seinem Beschluß des Regierungsrats vom 21.11.2012 auf die Anfrage einiger Kantonsräte am 21.11.2012 optimistisch.

Foto:
Doppelgelenktrolleybusse sind nun ein gewohntes Bild auf der Trolleybuslinie 32, hier am Bucheggplatz fahren sie vom Bussteig gegenüber den Straßenbahnlinien in beiden Richtungen ab, der im Hintergrund sichtbare LighTram 63 muss dafür in Richtung Innenstadt zweimal den Platz umrunden. Aufnahme: J. Lehmann, 25.02.2013


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com