deutsch englisch

City-News Archiv

Solingen [DE] - Verlängerung zum Bahnhof Vohwinkel nun ab 2014?

J. Lehmann - 15.04.13


Im Mai 2012 erhielt die Stadt Wuppertal einen Zuwendungsbescheid vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) in Höhe von insgesamt rund 556.000 Euro für die geplante behindertengerechten Umgestaltung des Vorplatzes Vohwinkel. Der notwendige Eigenanteil wird durch drei Partner, der WSW mobil, der Stadtwerke Solingen und der Clees-Gruppe, als Anlieger bzw. Nutzer des Vorplatzes erbracht. Die DB Station&Service als Eigentümerin des Vorplatzes stellt den seit über 60 Jahren unveränderten Bahnhofsvorplatz unentgeltlich zur Verfügung. Der Verkehrsknotenpunkt soll mit sechs Bushalteplätzen mit dynamischen Fahrgastinformationssystemen ausgestattet werden, so dass ein moderner Verknüpfungspunkt zwischen dem Bahnverkehr und dem kommunalen Nahverkehr entsteht. Der für Frühjahr 2013 geplante Baubeginn verzögert sich zur Verärgerung der vielen Nutzer und Anwohner um sechs bis zwölf Monate. Der Abschluss eines Bauvertrags mit dem Eigentümer Bahn AG ist diesen Monat vorgesehen, anschließend folgt noch das Genehmigungsverfahren der Bahn. Ein Baubeginn ist somit frühestens für Oktober 2013 zu erwarten, je nach Dauer des Genehmigungsverfahren und der Witterung sogar erst im nächsten Frühjahr. Es wird mit einer Bauzeit von vier Monaten gerechnet, so dass erst 2014 die Verlängerung der Obuslinie 683 zum Bahnhof Vohwinkel erfolgen kann. Die 800 m sollen mit Dieselantrieb überbrückt werden, da in der flachen Unterführung ohne große bauliche Änderungen keine Fahrleitung verlegt werden kann. Nach einem Beschluss der Bezirksvertretung Vohwinkel sowie dem Ausschuss für Verkehr aus deren Sitzungen vom 13.02.2013 soll die Rubensstraße, auf der sich derzeit die Endstation der Linie 683 befindet, künftig in beiden Richtungen befahren. Am Fußpunkt der Rubensstraße zur Vohwinkeler Straße nahe der Endstation der Schwebebahn soll der Obus vom Bahnhof Vohwinkel aus kommend eindrahten und auf einer neuen Oberleitungsspur auf der Rubensstraße in Richtung Solingen fahren. Der Wunsch eines Vertreters des Verkehrsauschusses, die Haltestelle Obere Rubensstraße in Richtung Kreuzung Westring zu verlagern, wird noch geprüft.

Die Haltestellen der Obuslinie 683 werden zwischen Burg und der Stadtgrenze zu Wuppertal-Vohwinkel mit Fahrplaninformationen auf elektronischen Tafeln ausgestattet. Die Stadt Solingen schrieb die Arbeiten Anfang 2012 aus, dabei sollten die insgesamt 24 Haltestellen mit 45 elektronischen Anzeigen bis Ende 2012 versehen sein. Jedoch verhinderte eine verspätete Auftragsvergabe und ein entsprechend späterer Baubeginn diesen ehrgeizigen Termin. Im Oktober 2012 begannen zwar die Arbeiten, aber bedingt durch den strengen Winter waren sie lange unterbrochen. Bislang sind noch wenige Haltestellen mit den erforderlichen Vorarbeiten bestückt. Speziell gefertigte Masten und Haltestellenüberdachungen sind bisher in Gräfrath, Bergerbrühl und Central zu sehen, eine Fertigstellung der gesamten Haltestellen wird nun frühestens für September 2013 erwartet.

Die am 30.1.2012 aufgenommenen Straßenbauarbeiten im Bereich Aufderhöhe bedingen derzeit einen Ersatzverkehr mit Autobussen. Seit Anfang des Jahres wird im dritten Abschnitt von Einmündung Steinendorfer Straße bis Richtung Aufderhöhe rund 150m Straße einschließlich Abwasser- Wasser, Gas- und Elektroleitungen erneuert. Die Fahrleitung kann derzeit nicht genutzt werden, da diese sich direkt über der Baumaßnahme in der Mitte der Straße befindet. Somit kommen überwiegend Dieselbusse zum Einsatz. Außerdem wird seit April 2013 wegen der einspurigen, von Ampeln geregelten Fahrbahn der Baustelle ein Zusatzkurs eingesetzt. Somit verkehren zwischen 6:00 Uhr und 8:00 Uhr statt drei nun vier Kurse auf den Linien 685/6, gegen 8:30 Uhr wechselt der vierte Kurs von der Linie 684 und der Zusatzkurs rückt ins Depot.

Am 12.2.2013 wurde eine Ausschreibung im zweistufigen Verfahren über 14 Dieselbusse, und zwar 10 Niederflur-Solowagen und 4 Gelenkwagen veröffentlicht. Diese sollen im gegenwärtig 49 Autobusse umfassenden Wagenpark Dieselbusse Baujahre 1995-1997 ersetzen, darunter auch die ersten 1996 beschafften Gelenkdieselbusse von nunmehr 13 Einheiten.

Foto:
Die Gräfrather Straße soll nach Verlängerung der Linie 683 zum Bahnhof Vohwinkel nicht mehr befahren werden, zukünftig sollen die Trolleybusse in beiden Richtungen die links im Bild sichtbare Rubensstraße befahren; auf der Gräfrather Straße kommt der Museumsobus 59 vom Baujahr 1959 bei seiner ersten „Rittertour“ dieses Jahres, die bis Oktober jeden zweiten Sonntag im Monat angeboten wird, entgegen. Fahrplan siehe nachfolgender Link:


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com