deutsch englisch

City-News Archiv

Zurich [CH] - Alle 21 SwissTrolley4-Gelenkwagen ausgeliefert

J. Lehmann - 18.11.13


Den letzten der 21 bestellten SwissTrolley4 lieferte die Firma Hess im September 2013 nach Zürich aus. Am 06.09.13 erhielten die Wagen 179 und 180, am 01.10.2013 die Wagen 181 und 182 ihre Zulassungen. Bis auf Wagen 180, an dem aktuell die Herstellerfirmen noch einige Mängel abarbeiten, stehen alle Wagen im Linienbetrieb. Der SwissTrolley4 Nr.172, der am 06.05.2013 seine Zulassung erhielt, erbrachte im ersten halben Jahr bereits eine Laufleistung von 38.677 km, die damit über der durchschnittlichen Jahreslaufleistung der 2007 beschafften Swisstrolleys von 65.000 km liegt.

Die beiden nachbestellten Doppelgelenktrolleybusse werden bis Ende März 2014 erwartet. Häufig sind daher auf zwei Kursen der Linie 31 Autobusse anzutreffen. Anfang November 2013 wurde in nächtlichen Probefahrten mit dem Doppelgelenkwagen 89 Probefahrten durchgeführt, um die Tauglichkeit der Linien 69 und 80 zu untersuchen. Diese beiden Linien sind im Rahmen des von der VBZ erarbeiteten Trolleybusstrategie, deren Zustimmung durch den Kantonsrat noch offen ist, als zukünftige Trolleybuslinien geplant, auf denen Doppelgelenkwagen zum Einsatz kommen sollen. Daher wurde bei den beiden Fahrten, die jeweils in der Betriebsruhe nach 0:00 Uhr stattfanden, die Infrastrukturanlagen wie Haltestellen und Kurven im Linienverlauf auf ihre Tauglichkeit für die 24 m langen Doppelgelenkwagen getestet. Dabei legte der Doppelgelenkwagen eine Entfernung von 23 km mit Batterie zurück, die Steigungen im Zuge der Streckenführungen bewältigte der nur mit wenigen Personen besetzte Wagen mühelos.

Von den 23 Trolleybussen des Typs Mercedes-Benz O405GTZ, die Anfang April 2013 in Betrieb standen, dienten die Wagen 128, 130 und 110 ab April, 111 und 123 ab Mai, 127, 118 und 119 ab Juni, 125 ab Juni und 132 ab September als Ersatzteilspender und wurden anschließend verschrottet. Wagen 143 folgte im Oktober, Wagen 133 ist derzeit, bereits ohne Stromabnehmer neben der Wagenhalle abgestellt. Lediglich der am 06.05.13 abgestellte Wagen 102 blieb der Nachwelt erhalten, er ging zur Vereinigung Retrobus und wurde am 17.08.2013 abtransportiert. Derzeit stehen noch 10 hochflurige Trolleybusse im Einsatz: 106, 113, 115, 122, 124, 129, 131, 137, 140, 142. Der Gesamtbestand liegt vorübergehend bei 77 Trolleybussen, davon 29 Doppelgelenkwagen und 38 SwissTrolleys (144-179, 181, 182).

Zum neuen Fahrplan ab dem 15.12.2013 tauschen die Linien 33 und 72 ihre westlichen Endhaltestellen (Triemli und Morgental). Beide Linien werden dann ganztägig im 7½-Minuten-Takt bedient, somit kommen auf der Linie 33 12 Kurse, auf der Linie 72 neun Kurse zum Einsatz, nachmittags kommt je ein Kurs wegen Fahrzeitverlängerung hinzu. Derzeit verkehren auf der Linie 33 derzeit 15 Kurse tagsüber, morgens kommen zwei, nachmittags drei hinzu. Auf der Linie 72 werden sieben Kurse benötigt, wegen Fahrzeitverlängerung morgens und nachmittags kommt einer hinzu.
Der Fahrplan der übrigen Trolleybuslinien bleibt unverändert, so bleibt der Einsatz tagsüber auf den Linien 31 und 32 bei 11 Kursen, nachmittags kommen wegen Fahrzeitverlängerungen noch zwei auf der Linie 31 hinzu und auf Linie 32 vier wegen 6-Minuten-Verkehr. Linie 34 bleibt bei ganztägig vier Kursen. Linie 46 bleibt tagsüber bei 7 Kursen, morgens kommen weiterhin drei hinzu, nachmittags zwei. Somit werden derzeit 67 Kurse auf den Trolleybuslinien benötigt. Künftig werden nachmittags mit den drei Kursen der neu eingeführten Linie 71, die zwischen Albisriederplatz und Rosengartenstrasse pendelt, weiterhin 67 Kurse benötigt, für die Linien 31 und 32 bleibt der Bedarf bei 28 Doppelgelenkwagen.

Wegen Bauarbeiten am Hauptbahnhof kann die übliche Fahrspur mit Fahrleitung nicht genutzt werden, über eine provisorische Umfahrung müssen derzeit die Trolleybusse der Linie 31 in Richtung Schlieren oberleitungslos fahren. Die Stangen werden von Servicepersonal an der Haltestelle Hauptbahnhof angelegt. Weitere Baumaßnahmen haben in den letzten Wochen ebenfalls Verlegungen von Fahrleitungen (so auf der Nürenbergstrasse am Bahnhof Wipkingen im Zuge der Linie 33 und auf der Schöneggstrasse im Zuge der Linie 31) oder Fahrten mit Hilfsmotor nach sich gezogen. So verursachte die Baustelle Kalkbreite im Zuge der Linie 32 zeitweise eine Umleitung durch die Körnerstrasse, es kamen vorzugsweise die jüngeren Doppelgelenktrolleybusse zum Einsatz, wobei der lautlose Batterieantrieb sich für die Notfahrt bewährte.


Fotos:
oben: Nach einer Fahrt mit dem Batterienotantrieb bedingt durch eine Umleitung durch einen Zusammenstoss eines linksabbiegenden PKWs mit einer Straßenbahn legt der Fahrer die Stangen vom Trolleybus 172 wieder an.
unten: Lautlos fährt der Doppelgelenktrolleybus 82 im oberleitungsfreien Betrieb nach Durchfahrt einer kurzen Umleitung hinter dem Bahnhofsgebäude die Haltestelle Hauptbahnhof an, wo ein Mitarbeiter des Servicepersonals die Stangen wieder anlegt.
Aufnahmen: J. Lehmann, 18.11.2013


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com