deutsch englisch

City-News Archiv

Zurich [CH] - Planmäßige Nutzung des Batterieantriebs wird erprobt

J. Lehmann - 13.04.15


Um an Knotenpunkten des Trolleybusnetzes die Fahrleitung zu ersparen, wird zur Zeit ein Betrieb mit Abdrahten und Fahren von rund 1 km im Batteriemodus erprobt. Auf der Linie 33 kommen dafür vorwiegend Gelenktrolleybusse mit Batterieantrieb zum Einsatz (Serie 162-182), sie drahten an der Haltestelle Hardbrücke ab und an der Haltestelle Albisriederplatz wieder ein, auch in Gegenrichtung wird so verfahren. Trichter sind an der Haltestelle Hardplatz Richtung Rosengarten und an der Haltestelle Albisriederplatz Richtung Triemli montiert.
Neben dem Albisriederplatz, wo Umbauarbeiten anstehen (siehe Lokalpresse vom 28.07.2014), ist auch die Einsparung der aufwändigen Fahrleitungsanlage am Bucheggplatz geplant.
Derzeit nicht in der Planung ist die Umstellung der Linie 95 und 71, die zum Fahrplanwechsel im Dezember 2015 verbunden werden. Die Linie soll weiterhin nur in den Hauptverkehrszeiten bedient werden und Diesel- oder Hybridbusse sollen zum Einsatz kommen.
Die rund 2 km lange Trolleybuslinie 71 vom Albisriederplatz bis zur Rosengartenstraße wurde im Dezember 2013 mit drei Kursen in den Hauptverkehrszeiten als Verstärkungslinie eingeführt, um den Bahnhof Hardbrücke besser anzubinden. Über die Hardbrücke ist nun eine Straßenbahnverbindung geplant, und zwar mit Verlängerung der Straßenbahnlinie 8. Eine deutliche Mehrheit von 66 Prozent der Stimmberechtigten des Kantons Zürich bewilligten den kantonalen Kreditanteil von 76,4 Mio. Franken für die neue Tramverbindung.

Im Dezember 2014 entschied der Züricher Stadtrat, dass die Tramlinie 2 keine neue Linienführung über den Bahnhof Altstetten erhält und damit den Empfehlungen der Begleitgruppe zum «Dialog Altstetten» folgt, so eine Medienmitteilung der Stadt Zürich vom 10.12.14. Stattdessen fährt die Trolleybuslinie 31 auf der Hohlstrasse bis Hermetschloo weiter, bisher war eine Verkürzung der Trolleybuslinie am Bahnhof Altstetten geplant.
Dafür soll die Linie 31 in Richtung Südosten verlängert werden. Von Witikon in die Innenstadt mussten die Fahrgäste der Trolleybuslinie 34 immer am Klusplatz in die Straßenbahn umsteigen, hier soll durch Verbindung mit der Linie 31 eine direkte Buslinie zwischen Witikon und der Innenstadt ab Dezember 2017 Realität werden, so eine Präsentation der VBZ vor der Mitgliederversammlung des Quartiervereins Witikon am 27.03.2014.

Bis April 2015 wurde der Bestand der hochflurigen Trolleybusse des Typs Mercedes-Benz O 405 GTZ auf 3 Einheiten reduziert. Von den sieben Einheiten (106, 113, 122, 129, 131, 137 und 142), die Ende April 2014 noch für den Linieneinsatz zur Verfügung standen, wurden im Mai 2014 Wagen 113, im Dezember 2014 Wagen 129 ausgemustert. Anfang 2015 folgte Wagen 137, seit kurzem ist auch Wagen 131 abgestellt, so dass nun nur noch die Wagen 106, 122 und 142 einsatzbereit sind.

Fotos:
oben: Eindrahten an der Haltestelle Hardplatz: Trolleybus 169 hat die 500 m mittels Batterie überbrückt und drahtet unter dem Trichter ein.
unten: Im September 2014 erhielt der nun über 20 Jahre alte Trolleybus 106 (Erstzulassung: 02.08.1994) elektronische Zielanzeigen anstelle der Rollbänder (6613), er verlässt gerade die Hardbrücke, auf der ab Ende 2017 auch die Straßenbahn fahren soll. Aufnahmen: Jürgen Lehmann, 13.4.2015


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com