deutsch englisch

City-News Archiv

Solingen [DE] - Erweiterung des elektrischen Betriebs ab 2018 vorgesehen

J. Lehmann - 04.04.16


In einer Pressekonferenz am 23. Februar 2016 präsentierten die Stadt und die Stadtwerke Solingen das Projekt
E-Bus 2020 – Emissionsfreier ÖPNV als Teil der "Smart City". Mitte des Jahres 2018 soll die Testphase auf der Autobuslinie 695 von Gräfrath über Stadtmitte nach Meigen mit dem Einsatz von neuen Obussen mit Batterieversorgung beginnen. Dabei wird die auf dem Linienweg vorhandene Oberleitung zwischen Unionstraße und Bahnhof Mitte zum Aufladen der Batterie genutzt. Den weitaus größeren Teil der Strecke absolviert der Bus mit dem Strom aus der Batterie, die in enger Zusammenarbeit mit der Bergischen Universität in einem Forschungsprojekt entwickelt wird.
Die Linie 695 wird bis 8 Uhr im 15-Minuten-Takt mit 5 Kursen, danach im 30-Minuten-Takt mit drei Kursen bedient. Die 650 Fahrkilometer tägliche Fahrleistung sollen nun dieselfrei erbracht werden, damit steigert sich die rein elektrisch betriebenen Busfahrten in Solingen von derzeit 62 auf über 70 Prozent.
Für die zu beschaffenden Batterie-Oberleitungs-Busse (BOB) veröffentlichte die Stadtwerke Ende 2015 eine Ausschreibung über vier Einheiten. Die Ausschreibung beinhaltet eine Option auf 16 weitere BOBs, die bei erfolgreichem Abschluss des für 24 Monate geplanten Pilotprojektes bis spätestens 30.6.2020 beauftragt werden können.

Die nichtöffentliche Submission der am 18.12.2015 im Europäischen Amtsblatt veröffentlichten Ausschreibung fand am 24.03.2016 statt, die erste Vergabeverhandlungsrunde wird Mitte April 2016 aufgenommen.

Gleichzeitig wird mit Hilfe der Uni Wuppertal eine intelligente Netzsteuerung durch Kopplung des Gleichstrom-Oberleitungsnetzes und des Wechselstromnetzes umgesetzt. Zudem wird seit kurzem Strom über eine große Photovoltaikanlage an der Beethovenstraße in das Bus-Oberleitungsnetz eingespeist.

Am 10. März 2016 stattete Tim Kurzbach, der in einer Stichwahl am 27. September 2015 die Wahl zum neuen Solinger Oberbürgermeister
für sich entscheiden konnte, den Verkehrsbetrieben einen Antrittsbesuch ab. In Begleitung von Fahrmeister Martin Friese drehte er einige Runden auf der Schulungsstrecke der Verkehrsbetriebe auf dem Betriebshof Weidenstraße. "Es war beeindruckend, die Kraft unter dem Pedal zu spüren", wird der Oberbürgermeister in einem Artikel der Rheinischen Post vom 11.03.2016 zitiert.

Die Stadt Solingen und der Wupperverband luden zu einer Informationsveranstaltung am 7.3.2016 ein, um die Bürger über die Bauarbeiten im Zuge des Hochwasserschutzes in Unterburg zu informieren. Derzeit ist die Stützmauer des neben der Burger Eschbachstraße verlaufenden Eschbachs gesichert, daher ist nur eine einspurige Führung zwischen Burg Brücke und der Endstation der Linie 683 am Burger Bahnhof möglich, die mit Ampeln gesichert wird. Die Bauarbeiten beginnen im Juni 2016 mit Erneuerung der Brücke … über den Eschbach.

Ab Oktober 2016 beginnen dann die Bauarbeiten zur Erneuerung der Stützmauer und Tieferlegung des Eschbachs. Die Durchfahrt durch Unterburg wird dann komplett gesperrt. Die Obuslinie 683 verkehrt ab den Herbstferien (vom 10.10. - 21.10.16) für sechs bis acht Monate gekürzt bis Krahenhöhe, von hier aus müssen die Fahrgäste in einen Pendelbus bis zur Drehscheibe Burg Brücke umsteigen. Bis nach Unterburg geht es dann nach nochmaligen Umstieg in einen Kleinbus weiter, der in Kombination als Linie 689 fährt und Nebenstraßen durch Unterburg nutzt. Dieser Ersatzverkehr dauert von Oktober 2016 etwa sechs bis acht Monate an. Eine komplette Fertigstellung der Baumaßnahmen wird erst Ende 2017 erwartet.
Weitere Informationen sind in der Präsentation zum Hochwasserschutz Eschbach in Solingen-Unterburg auf www2.solingen.de/ zu finden.

Während der Sommerschulferien vom 11.07. - 23.08.16 wird wieder ein Ferienfahrplan eingeführt, der auf den Obuslinien einen ganztägigen 15-Minuten- statt des üblichen 10-Minuten-Takts vorsieht.

Durch einen Unfall hat sich der Autobuspark weiter verringert. Der MAN-Dieselgelenkbus 852 erlitt am 30.03.2016 einen Unfall, bei dem das Heck des Nachläufers stark beschädigt wurde. Eine Reparatur des 18-jährigen Gelenkbusses ist unwahrscheinlich. Nachdem der Gelenkwagen 853 bereits Ende 2015 mit einem Getriebeschaden abgemeldet wurde, ist aus dieser Serie von einst vier MAN-Gelenkdieselbussen nur noch Wagen 851 im Einsatz.

Die Museumsfahrten im Rahmen des Bergischen Rings werden ab Sonntag, 10.April wieder aufgenommen, sie finden wieder jeden zweiten Sonntag im Monat statt. Als Verkehrstage der Saison 2016 sind der 10. April, 08. Mai, 12. Juni, 10. Juli, 14. August,
11. September und 09. Oktober vorgesehen. Die Fahrten starten am Hauptbahnhof Solingen ab 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr und führen zur Drehscheibe in Burg. Sofern verfügbar kommt der ÜHIIIs 59 vom Baujahr 1959 zum Einsatz.

Fotos:
Neben der Pilotlinie 695 sollen ab 2020 auch die beiden stromlosen Linienenden der 683 in Unterburg und Vohwinkel mit Batterieantrieb befahren werden, hier begegnen sich am 2.4.2016 die SwissTrolleys 957 und 962 kurz vor der Haltestelle Burg, Seilbahn.
Nach der Winterpause werden die Museumsfahrten mit dem Museumsobus 59 vom Baujahr 1959 wieder aufgenommen, hier an der Haltestelle Wasserturm bei einer Sonderfahrt im Zuge der Jahreshauptversammlung des Obus-Museum Solingen am 2.4.16. Aufnahmen: J. Lehmann


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com