deutsch englisch

City-News Archiv

trolley:planung - Eine kleine Übersicht über Internationale E-Bus-Projekte

J. Lehmann - 20.02.17


Frühzeitig setzte China auf Batteriebusse, bereits zur Expo 2010 in Shanghai nahmen 120 Elektrobusse den Betrieb auf. Auch 61 Elektrobusse mit Supercaps gingen in Betrieb, sie lösten nach der Expo die Trolleybusse auf den Linien 11 und 26 ab. Diese Linien führen durch die Innenstadt und es macht hier nichts aus, dass die Fahrzeuge mit geringer Beschleunigung von den Haltestellen starten (1). Zudem ersetzten einige Batteriebusse Trolleybusse auf anderen Linien. Die Zahl der Elektrobusse stieg bis 2012 auf 200 Einheiten. Durch Förderung der chinesischen Regierung unter dem Programm "Neue Energie-Subvention" konnten in den letzten Monaten die Anzahl bis Ende 2016 auf rund 1750 gesteigert werden und in 2017 wird die Zahl von 2000 Elektrobussen in Shanghai überschritten werden. Durch die Neubeschaffung von Trolleybussen werden nun ausschließlich Dieselbuslinien durch Batteriebusse ersetzt.
In Europa hingegen ist es noch ein weiter Weg zu solchen großen Flotten. Während in Deutschland finanzielle Unterstützung für neue Technologien gewährt wird, will man in London durch Unterstützung bei der Fahrzeugbeschaffung den Weg zum Elektrobus ebnen. Bei den zuletzt beschafften Doppeldeckbussen wurde auf Hybridtechnik gesetzt, so dass bei Ausfall der Batterien dann auch ausschließlich im Dieselmodus gefahren werden kann (3). In den Außenbezirken von London versucht die Transport for London (TfL) zuerst auf weniger frequentierten Linien, die mit Eindeckbussen bedient werden, die Einführung des elektrischen Betriebs. 51 ADL-Standardbusse mit Technik der chinesischen Firma BYD kommen auf zwei Linien zum Einsatz. Sie absolvierten regelmäßig 16-Stunden-Umläufe ohne Nachladen der Batterien und werden über Nacht im Depot aufgeladen (4). Auch in der niederländischen Stadt Eindhoven soll der innerstädtische öffentliche Verkehr durch Batteriebusse vollkommen elektrisch betrieben werden, 43 Busse liefert die Firma VDL hierfür zurzeit aus (5).
Weitere einzelne Linien werden unter anderem in Göteborg (Schweden), Marseille (Frankreich), Helsinki (Finnland) und Graz (Österreich) auf Batteriebus umgestellt, dabei werden unterschiedliche Wege beschritten. Während Helsinki auf Technik im eigenen Land setzt und im Januar die ersten beiden 12,8 m langen Busse von der Firma Linkker, die sich ausschließlich auf die Produktion elektrischer Busse beschränkt, in Betrieb setzte (6) vereinbarte die Stadt Graz mit chinesischen Firmen einen Testbetrieb auf zwei Linien, die im Dezember den Betrieb aufnehmen sollten (7). Das Grazer Projekt macht jedoch negative Schlagzeilen, die Busse sind bislang noch immer nicht in Betrieb (8).
Der Wettbewerb, wer den besten Bus mit der höchsten Batteriekapazität herstellt und damit den weitesten Weg zurücklegen kann, läuft weiter. Bislang war der chinesische Hersteller BYD mit 320 Kilometer Strecke ohne Aufladung Rekordhalter. Nun hat jedoch die australische Firma Brighsun vier Elektrobus-Prototypen präsentiert, die eine Strecke von 1000 km mit nur einer Stromladung zurücklegen können (9). Genaue technische Daten wurden jedoch bislang noch nicht übermittelt, insbesondere wie schwer der Bus durch die Batterien mit hoher Reichweite geworden ist.

Links zum Artikel:
(1) http://www.urbanophil.net/urbane-mobilitat/der-siegeszug-der-e-busse-eine-asiatische-story/
(2) http://sustainabletransport.org/new-policy-on-electric-buses-published-in-china/
(3) http://www.bbc.com/news/uk-england-london-33569460
(4) http://www.omnibusrevue.de/london-start-fuer-51-byd-elektrobusse-1831375.html
(5) https://www.emobilitaetonline.de/news/produkte-und-dienstleistungen/2953-eindhoven-setzt-vollst%C3%A4ndig-auf-elektrobusse
(6) https://www.hsl.fi/en/news/2017/helsinkis-first-fully-electric-bus-hit-road-january-9590
(7) http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5130884/Mit-dem-Elektrobus-durch-Graz
(8) http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5168834/ElektroMobilitaet_Was-ist-da-los-EBusse-duerfen-nicht-auf-Grazer
http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5172402/EMobilitaet_Marode-EBusse_Chinesen-sollen-Werk-in-Graz-planen
(9) http://www.wiwo.de/technologie/green/tech/mobilitaet-australischer-elektrobus-schafft-1000-kilometer-ohne-aufladen/13553136.html


Fotos:
Oben: Batteriebus der Firma Linkker auf einem der ersten Einsatz auf der Linie 23 in Helsinki beim Aufladen an der Endhaltestelle. Aufnahme: Juhana Nordlund
Unten: Drei verschiedene Typen von Batteriebussen gingen in Shanghai in 2016 in Betrieb: Neben dem hier abgebildeten Typ SXC6110GBEV3 der Firma Wanxiang Daewoo lieferten auch die Firmen Sunwin VOLVO (Typ SWB6128EV56) und Yutong (Typ ZK6125BEVG12) große Serien von Elektrobussen. Die Fahrzeuge sind nur teilniederflurig, um die Batterien unterflur anzuordnen. Aufnahme: Wenchao Song





zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com