deutsch englisch

City-News Archiv

Cagliari [IT] - Batterie-Trolleybusse bewähren sich und sind Basis weiterer Planung

J. Lehmann - 11.04.19


Nach dem erfolgreichen ZeEUS-Projektes, welches nach einer Laufzeit von 42 Monaten im April 2017 beendet wurde, stellte CTM-Betriebsleiter Paride Gasparini bei der 4. Trolleybus-Tagung in Parma am 05.04.2019 die weiteren Planungen zum Ausbau des elektrischen Verkehrs vor. Neben der Absicht, 10 Elektrobusse mit einer Länge von 6 Metern zu beschaffen wurde auch ein Antrag zur Förderung der Beschaffung von neun Gelenktrolleybussen mit Batteriebetrieb beim MIT eingereicht. Mit den neuen Fahrzeugen soll eine BRT-Linie mit einem dichten Takt von 6 Minuten von Cagliari nach Quartu Sant'Elena unter Verwendung der vorhandenen Oberleitung geführt werden und von hier weiter im Batteriemodus über die Viale Colombo fahren. Als Endstation soll dann der vorhandene Aufladepunkt in Poetto erreicht werden, der in den Sommermonaten von den Trolleybussen der verlängerten Linie 5ZE genutzt wird. Damit ist nun ein Ausbau des Netzes geplant, für die drei vorhandenen Trolleybuslinien erfolgte ab 2012 bereits eine komplette Erneuerung des Wagenparks. Zu den 2012 in Betrieb genommenen 16 Solaris gingen 2016 16 weitere Trolleybusse in Betrieb. Es handelt sich um 2 Solaris und 14 VanHool/Kiepe. Im Gegensatz zu den ersten 16 dreitürigen Wagen sind die neuen Wagen zweitürig. Dieses ermöglichte eine Erhöhung der Anzahl von Sitzplätzen, so weisen die zweitürigen Solaris eine Gesamtkapazität für 82 Personen bei 34 Sitzplätzen auf. Damit sind sie mit zwei Sitzen mehr als die Version mit Motorgenerator ausgestattet. Die Gesamtkapazität ist jedoch wegen der 37kWh starken Batterie um 20 Fahrgäste gesunken. Die Van-Hool Batterie-Trolleybusse sind mit einem Batteriepack von 23 kWh ausgestattet und weisen eine Gesamtkapazität von 86 Personen bei 32 Sitzplätzen auf.

Im Rahmen des ZeEUS-Projekt fand im Zeitraum vom 5. März bis 13. September 2016 ein Vergleich der verschiedenen Busse statt. Es wurden die Verbrauchswerte und die Zuverlässigkeit der Batterie-Trolleybusse, die mit einem Generator ausgestatteten Oberleitungsbusse sowie zwei Euro-V-EEV-Busse verglichen. In der ersten Testphase wurden auf der Linie 5 im Durchschnitt 156 km täglich mit dem Trolleybus gefahrenen Kilometer 71 km im ohne Fahrleitung zurückgelegt. Hierbei wurde eine rund 1,2 km lange Strecke zwischen den Haltestellen Via Roma (Stazione FS) und der Via Bonaria (Banco di Sardegna) ohne Fahrleitung bewältigt. In der zweiten Phase konnten die Vergleichswerte auf der verlängerten Linie 5ZE aufgenommen werden, hierbei betrugen die maximalen Tageskilometer 265km, von denen 124 km fahrleitungslos (= 46%) bewältigt wurden. Es ergab sich als Primärenergieverbrauch für die beiden ZEV-Modelle einen deutlich niedrigeren spezifischen Verbrauch (393 und 362 goe/km) gegenüber den motorbetriebenen Trolleybussen (430 goe/km und 436 goe/km) und den Dieselbussen (412 goe/km). Als Fazit ergibt sich, dass die Batterie-Trolleybusse rund 14% weniger Primärenergie als Dieselbusse verbrauchen und 19% weniger als Trolleybusse mit Dieselaggregat (0,316€/km gegenüber 0,389 €/km).

Fotos:
oben: Die sechs Batterie-/Trolleybusse machen durch eine auffällige Beklebung auf ihre Emissionsfreiheit aufmerksam, hier Wagen 717 auf der Via Roma vor dem Palazzo Civico di Cagliari im Batteriemodus auf der Linie 5 im Einsatz.
unten: Die geplante BRT-Linie nach Quartu Sant'Elena soll die vorhandene Fahrleitung auf der Via Guglielmo Marconi zum Aufladen der Batterien nutzen, hier ist der VanHool-Trolleybus 720 von Quartu Sant'Elena nach Cagliari unterwegs. Aufnahmen: J. Lehmann, 13.04.2019


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com