deutsch englisch

City-News Archiv

Solingen [DE] - Busbahnhof in Ohligs in Bau

J. Lehmann - 28.04.08


Seit Ende 2007 laufen die Bauarbeiten zur Umgestaltung des zentralen Busbahnhofs vor dem Hauptbahnhof in Solingen-Ohligs. Es ist das letzte große Projekt der Regionale 2006, welches bis April 2009 vollendet sein soll.
Die Arbeiten gingen nun in die zweite Stufe. Ab Montag, 14.04.2008 gilt in Ohligs eine neue Verkehrsführung zwischen Berliner Brücke und Hauptbahnhof. Von der Brücke kommend ist die Kieler Straße nur noch für Busse offen, alle anderen Fahrzeuge müssen über die Zweibrücker Straße rechts in die Wilhelmstraße fahren, nach 34 Jahren ist die Wilhelmstraße in Ohligs wieder in beide Richtungen freigegeben.
Während des Umbaus am Busbahnhof halten seit Mittwoch, 16. April 2008 die Obusse der Linie 682 Richtung Wald/Brockenberg direkt vor dem Bahnhofsgebäude, wie bereits vor Errichtung des Busbahnhofs bis 1972.
Der neue Busbahnhof erhält ähnlich wie die 2006 umgebaute zentrale Bushaltestelle Graf-Wilhem-Platz Bussteige für insgesamt elf verschiedene Buslinien rund um einen überdachten Inselbahnsteig in einer Konstruktion aus Stahl und Glas. Die Kosten für das Projekt betragen voraussichtlich 3,3 Millionen Euro, rund 1,9 Millionen Euro trägt das Land. Da für den neuen Busbahnhof erheblich weniger Fläche benötigt wird, bleibt Platz für einen attraktiven Stadtteilplatz. Nachteilig für die durchfahrenden Obuslinien 681/682 ist jedoch die Verkehrsführung. da der Busbahnhof nur von der Kieler Straße aus befahrbar ist, müssen die Obusse S-förmig die Anlage durchfahren, es ist zu erwarten, daß hierfür zusätzliche Fahrzeit erforderlich wird.
Da während der Bauarbeiten die Wendeschleife in Ohligs nicht nutzbar ist, kann ein E-Wagen der Linie 681 Graf-Wilhelm-Platz - Ohligs - Graf-Wilhelm-Platz nicht mehr von Obussen bedient werden. Für die sechs Obuslinien sind somit nur noch 46 Kurse elektrisch befahrbar. Da derzeit nur 48 Obusse vorhanden sind, werden ohnehin selten alle Kurse mit Obussen bestückt.

Seit gut zwei Monaten bietet die Stadtwerke Solingen GmbH ihren Solinger Kunden mit ÖKO PLUS Strom aus Wasserkraft an. Neben vielen Privatkunden hat sich auch der Verkehrsbetrieb für den regenerativ erzeugten Ökostrom aus österreichischen Wasserkraftwerken für die Versorgung der Obusse, die jährlich rund 6,7 Gigawattstunden benötigen, entschieden.
Damit die Signalwirkung auch vermittelt wird, fahren seit Anfang April 2008 drei O-Busse im ÖKO PLUS Design durch Solingen und zwar von jedem Obustyp des Wagenparks ein Fahrzeug: Berkhof- Obus 171, VanHool 268 und MAN-Soloobus 51. Die Wagen behielten ihre Grundfarbe grau (171, 268) bzw. beige (51) und wurden im unteren Bereich und oberhalb der Fenster mit einem grünen Streifen abgesetzt, ebenfalls wurden die Stromabnehmer zu Werbezwecke einbezogen, sie sind nun in rot-weiß hervorgehoben.

Foto: Obus 171 als "ÖKO-Bus" mit der neuen Werbung für den umweltfreundlich erzeugten Strom vor dem Hauptbahnhof Solingen, rechts im Bild sind die Bauarbeiten am ehemaligen Busbahnhof erkennbar. Aufnahme: Oliver Schmidt


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com