deutsch englisch

City-News Archiv

Hangzhou [CN] - Bürgermeister fördert Umweltverschmutzung

J. Lehmann - 26.01.09


Bis 2005 bestand das Trolleybusnetz in dieser etwa 190 km südwestlich von Shanghai gelegen Stadt aus einem Netz von sieben Trolleybuslinien. Der 1961 eingeführte Betrieb umfaßte bis 1999 fünf Linien (151-155), 1999 gingen die Linien 153 und 154 in die Linie 152 auf, eine neue Linie 156 wurde auf dem bestehenden Netz eingeführt und die Linie 155 wurde um 1 km verlängert. Kurze Zeit später wurden neue Linien 157 (6.11.2000) und 159 (2001) eingeführt, ab 2001 gab es zudem eine Linie K555. Diese besaß den gleichen Endpunkt wie die Linie 155, jedoch kamen klimatisierte Trolleybusse zum Einsatz. Die letzte Verlängerung erhielt die Linie 151, und zwar um etwa 1 km in nördliche Richtung, ab dem 01.10.2000 in Betrieb.
Schließlich verkehrte ab dem 24.02.2003 eine neue Linie 290, die nur in der HVZ fährt, unter bestehender Oberleitung der übrigen Linien.

In 2004 war die Errichtung einer neuen Obuslinie 168 geplant, die ein neues Wohnbaugebiet "Gouzhuang Estate" anbinden sollte. Die Finanzierung war gesichert, die Kosten wollten der Trolleybusbetrieb und die Entwickler des Neubaugebiets übernehmen, diese sahen in der Anbindung eine Attrativierung zum Verkauf der Wohnungen.

Mit der Einstellung der Linie 152 am 07.07.2005 begann die Reduzierung des Trolleybusbetriebs. Nach und nach wurden die Obuslinien 152, 155, 156, 159 und 290 Opfer von schlecht koordinierten Straßenbauarbeiten, als ob der gegen den Trolleybus eingestellte Bürgermeister den elektrischen Betrieb sabotiert will. Die Fahrleitung der Linien 156 und K555 in der Innenstadt wurden nach Umbaumaßnahmen einiger Straßenzüge wegen visueller Verschmutzung abgebaut, beide Linien verkehrten ab 18.05.2006 mit Dieselbussen. Es folgte die Linie 155, die Trolleybusse verschwanden hier trotz Protesten ab dem 07.08.2006.

Von den verbliebenen Linien 151, 159 und 290 wurde 2007 wegen Straßenbauarbeiten Linie 159 eingestellt. Die Fahrleitung war bereits nach Ende der Baumaßnahme in Bau, jedoch verfügte der trolleybusfeindlich eingestellte Bürgermeister eine komplette Demontage der Obusoberleitung in diesem Bereich. Auch die Einstellung der Linie 290 folgte wegen geringfügiger Baumaßnahmen am 22.09.2008.

Somit bleibt derzeit nur die Linie 151 als Durchmesserlinie, die bislang am Bahnhof endende Linie übernahm nun südlich den Streckenabschitt der stillgelegten 152 und 290.

Kurz vorher erhielten drei Trolleybusse 5501, 5519 und 5520 Batterien für den fahrleitungslosen Betreib und bedienen ab dem 08.08.2008 eine Verstärkungslinie der Buslinie 188. Dabei nutzen sie die Batterie. um durch die Einkaufgsstraße der Stadt zu fahren.

Besonderheit des Betriebs ist die Beschaffung von Trolleybussen mit Aussehen des amerikanischen Bustyps "FIxible": Ende der 90er Jahre wurden 45 Wagen beschafft, 20 davon erhielten nach Umbau mit Klimaanlage die Nr. 5501-20, 2001 folgten nochmals 32 Trolleybusse vom Typ CJWG 110K (mit Klimaanlage, No.5701-32).
Im Jahre 2001 gingen als letzte Neubeschaffung 42 Gelenktrolelybusse vom Typ CJWG 150 (No.9301-42) in Dienst, obwohl sie für den Einsatz auf der Linie 151 gedacht waren, sind die meisten nach Einstallung der Linie 290 abgestellt worden.
Bis 2006 wurden bereits ausgemustert: Zweiachtrolleybusse om Typ HZWGHO (Nr. 5001-33), etwa 33 Gelenkobusse vom Typ HZWG- D70C (Nr. 9101..33) und vom Typ SK562GP (Bj. 1996, Nr. 9201-34).

Diese Nachricht wurde aus dem Trolleybus Magazine übernommen, mit freundlicher Genehmigung des Editors. Ergänzend sind Informationen von der Webseite http://www.52bus.com entnommen. Das Trolleybus Magazine erscheint alle zwei Monate und berichtet weltweit über den Trolleybus.

Foto:
Oben: Werkfoto des 2001 beschafften Gelenkwagens CJWG1501 der Changjiang Hangzhou Bus Co., Ltd (siehe weiterführender Link)
Unten:
Trolleybus 5721 mit amerikanisches Frontdesign im Einsatz auf Linie K555, Aufnahme: Zachary Jiang, 2002


mehr Informationen ...



zurück
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com