deutsch englisch
Trolleybus-Wiki
Trolleybus-Wiki

Artikel: Umwelt und Infrastruktur

Trolley ? Förderung von sauberem öffentlichen Personennahverkehr

Das Thema Elektromobilität scheint derzeit allgegenwärtig, aber nur selten ist dabei von Trolleybussen die Rede. Dabei sind Trolleybusse die derzeit sauberste und ökonomischste Form der Elektromobilität im Bereich des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und können einen grossen Teil zur nachhaltigen Entwicklung von Städten und Regionen beitragen.

Gerade in Europa und hier besonders in Mittel- und Osteuropa, sind Trolleybusse eine marktfähige und bewährte Technologie, die zudem in den vergangenen Jahren ein hohes Mass an Innovationskraft gezeigt hat. So machen beispielsweise neue Formen der Energiespeicherung (im Netz und an Bord) den Trolleybus sehr viel flexibler und sogar streckenweise netzunabhängig. Zunehmend kann elektrische Energie aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt werden und ein wachsendes Verständnis für integrierte Verkehrskonzepte macht auch die Verbindung von Trolleybussen mit anderen motorisierten und nicht motorisierten Verkehrssystemen sehr viel besser möglich (Intermodalität). Neue technische Konzepte erlauben darüber hinaus ? wenigstens teilweise ? eine gemeinsame Nutzung der technischen Infrastruktur von Strassenbahnen und Trolleybussen.

Trolleybusse werden in Zukunft, basierend auf der Überzeugung, eine stärkere Rolle bei der Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels spielen.

Charakteristika von Trolleybus-Systemen

Trolleybus-Systeme sind strassengebundene, elektrisch betriebene, umweltfreundliche Transportmittel im mittleren Kapazitätsbereich von bis zu 8'000 Fahrgästen pro Stunde und Richtung. Insbesondere dort, wo Strassenbahnen nicht rentabel sind, stellen sie insbesondere in städtischen Räumen geeignete Hauptträger des öffentlichen Verkehrs dar. Weltweit gibt es gegenwärtig 345 Trolleybus-Systeme, davon befinden sich 161 Betriebe in Europa. Die Fahrzeuge sind heute zur Erhöhung des Komforts meist niederflurig, verfügen teilweise über eine Klimatisierung und sind stark motorisiert, um rasch beschleunigen zu können. Das Fassungsvermögen von Trolleybussen beträgt bis zu 200 Fahrgäste. Die erzielbaren Fahrgeschwindigkeiten sind abhängig vom Haltestellenabstand und von denjenigen des Privatverkehrs: sie betragen circa 50 ? 60 Km/h. Trolleybusse sind im Gegensatz zum Dieselbus und auch zum Gasbus vor Ort praktisch emissionsfrei und weisen eine geringe Lärmentwicklung und Vibration auf. Beim Energieverbrauch (bezogen auf eine Personenfahrt) sind Trolleybusse in etwa gleich effizient wie Strassenbahnen. Die Fahrleitung dient den Kunden ebenso als visuelles Merkmal der Linienführung.

Hauptbestandteile der Infrastruktur sind die Fahrleitungen und die Stromversorgung. Die mit Stromabnehmer ausgerüsteten Fahrzeuge entnehmen den Strom der Fahrleitung und speisen rekuperierten Strom ? insbesondere beim Bremsen oder bei Talfahrten auf Steigungsstrecken ? dorthin zurück. Diese Energie ist damit für andere Trolleybusse im Netz verfügbar. Auf diese Weise wird bis zu einem Drittel der gesamthaft benötigten Energie durch Rekuperation gewonnen. Im Gegensatz zu neuen Systemen ist eine Trolleybus-Fahrleitung ein jahrzehntelang erprobtes und ? bei geeigneter Wahl des erforderlichen Materials sowie korrekter Planung und Montage ? ein zuverlässiges System.

Bild111.jpg Bild222.jpg

Article: Environment and Infrastructure

Trolleybuses ? Providing clean local public transport services

The issue of electrically powered mobility seems to pop up everywhere nowadays, but experts rarely talk about trolleybuses. But trolleybuses are the cleanest and most economical form of electrically powered mobility for local public transport services at the moment and can play a major role in supporting the sustainable development of cities and regions.

Trolleybuses are a marketable and tried and tested technology, particularly in Europe and especially in Central and Eastern Europe ? and a great deal of innovation has emerged in this field during the last few years. New forms of energy storage (within the network and on board) make trolleybuses very much more flexible, for example, and can even operate without the overhead contact wire network on certain sections. Increasingly it is possible to generate energy from re-newable sources and a growing understanding of integrated transport concepts enables trolley-buses to be integrated in transport systems with other motorised and non-motorised elements to a far better degree (intermodality). New technical concepts also allow trams and trolleybuses to use the same technical infrastructure ? at least to some extent.

Based on this conviction, trolleybuses will play a more important role in overcoming the challenges of climate change in future.

Characteristics of trolleybus systems

 

Trolleybus systems are an electrically powered, environmentally-friendly means of transport used on roads with a medium capacity of up to 8,000 passengers per hour and direction. Particularly at those points where trams are not a cost-effective option, they provide a suitable main means of providing public transport services in urban areas. There are currently 345 trolleybus systems operating around the world, and 161 of these companies are located in Europe. In order to increase comfort levels, the vehicles mainly have low floors, some have air conditioning and they have powerful motors in order to be able to accelerate quickly. Trolleybuses can accommodate up to 200 passengers. The achievable journey speeds depend on the distance between stops and the speed of individual traffic and are normally approx. 50 ? 60 km/h. Trolleybuses generate virtually no emissions on the spot in contrast to diesel or gas buses and noise and vibration levels are low. In terms of energy consumption (related to passenger traffic), trolleybuses are about as efficient as trams. The overhead contact wire also serves as a visual fea-ture for passengers showing them where services are available. The main elements in the infrastructure are the overhead contact wires and the electricity supplies. The vehicles, which are equipped with current collectors, take their power from the overhead contact wire and feed recuperated electricity ? particularly when braking or during downhill journeys ? back into the system. This energy is then available for other trolleybuses operating within the network. As a result, as much as one third of the total energy requirements are generated through recuperation. In contrast to new systems, trolleybus overhead contact wires are a reliable system and have been tried and tested for decades ? provided that the operators make a suitable choice for the material that is required and everything is planned and assembled correctly.

KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com