deutsch englisch
Trolleybus-Wiki

Weichen & Kreuzungen

Diese Produkte sind Schlüsselkomponenten der Trolleybus-Fahrleitung, welche sehr viel Erfahrung und Fachwissen erfordern. Zu diesen Komponenten gehören

  • Weichen Trolleybus
  • Kreuzungen Trolleybus-Trolleybus
  • Kreuzungen Trolleybus-Strassenbahn

Es gibt zwei Systeme:

  • Das ursprüngliche abgespannte System, wo der Fahrdraht in den Kreuzungs- resp. Weichenstücken eingestossen ist und die Apparate oder Abspannrahmen unter Zugspannung stehen.
  • Im Laufe dieser Weiterentwicklung entstanden die Kreuzungen und Weichen ohne Zugbelastung und ohne Unterbruch des Fahrdrahtes. Bei diesem System werden alle Apparate wie Weichen und Kreuzungen unter den Fahrdraht gehängt und mit dem Cu-Rohr, das auch befahren wird, verbunden. Die Vorteile dieses Systems sind leichtes Gewicht aller Bauteile und rasche Auswechselbarkeit. 

Kreuzungen

Die anspruchsvollste Kreuzungsart ist die Kreuzung von Strassenbahn mit Trolleybusfahrleitung. Dabei kreuzen sich im Normalfall Pantographstromabnehmer mit Stangenstromabnehmersystemen. 

Einlaufweichen

Die moderne, betriebsgerechte

Einlaufweiche Typ U 99

erfüllt höchste Ansprüche an Geschwindigkeit, kleinem Wartungsaufwand und Geräuscharmut. Ihre Vorteile sind:

  • Geschwindigkeiten bis 50 km/h
  • Grosse Entdrahtungssicherheit
  • Robust gegen Schläge
  • Geringes Gewicht
  • Einfacher Unterhalt
  • Zungen und Anschlussstücke rasch austauschbar
  • Individuelle Bauweise 

Elektrisch gesteuerte Weichen

Die elektronische Fahrleitungsweiche Typ U 88 für Trolleybusse

Die heutigen Verkehrsverhältnisse im Trolleybus-Verkehr stellen neue Anforderungen an Trolleybus-Weichen und deren Steuerung. Das schnelle Befahren von Weichen, liniencodiertes Fahren und das Verarbeiten von Folgefahrzeugen bei grosser Verkehrsdichte verlangen nach neuen Methoden und Produkten.

Die grossen Vorteile der Weichen Typ U 88 sind:

  • Grosse zulässige Fahrgeschwindigkeiten: 60 km/h und mehr sind erreichbar.
  • Mehr Sicherheit gegen Entdrahtungen.
  • Geringe Bauhöhe und dadurch grössere Stabilität der Anlage bei durchgehendem Fahrdraht.
  • Robust gegen Schläge.
  • Verschleissfreie, magnetische Verriegelung beider Zungenstellungen.
  • Wenig mechanische Teile.
  • Keine mechanischen Klinken.
  • Keine Federn, keine Federbrüche.
  • Identischer Antrieb für Weichen- und Kreuzungsstücke.
  • Alle Teile unter Betrieb im Netz rasch austauschbar.
  • Keine Einstellarbeiten und Réglage nötig.
  • Keine Verstellgefahr während des Betriebes.
  • Weniger Verschmutzung der Antriebsteile.
  • Weitgehende Wartungsfreiheit.
  • Vereinfachte Verkabelung.
  • Individuelle Bauweise:
    • symmetrisch, links oder rechts.
    • mit Cu-Rohr und durchgehendem Fahrdraht oder abgespannt.
    • mit oder ohne Grundstellung der Weichenzunge. 

Beschreibung Weichen und Kreuzungen

Einleitung

In den Anfängen der elektrischen Traktion für Busse wurde der Fahrleitung eine sehr untergeordnete Bedeutung zugemessen. Die Fahrleitungen hatten lediglich die Funktion des Stromtransportes und -übertragung auf das Fahrzeug.

Erst im Laufe der Zeit und mit zunehmender Geschwindigkeit wurde allseits die Notwendigkeit erkannt, dass die Entwicklung der Fahrleitung mit derjenigen der Fahrzeuge Schritt halten musste. Dies trifft in besonderem Masse auf die besonders neuralgischen Punkte, nämlich Kreuzungen und Weichen zu.

Es entstanden die Kreuzungen und Weichen ohne Zugbelastungen und ohne Unterbruch des Fahrdrahtes. Bei diesem System werden alle Apparate wie Weichen und Kreuzungen unter den Fahrdraht gehängt und mit dem befahrbaren Cu-Rohr verbunden. Gleichzeitig wurde jedoch auch das ältere System mit in den Fahrdraht eingeschnittenen (abgespannten) Apparaten weiterentwickelt. Somit stehen den Kunden beide Systeme auf gleichem technischen Stand zur Wahl.

Bei diesen Entwicklungen musste auch einem neuen Verlangen der Trolleybus-Betriebe Rechnung getragen werden. Die verwendeten Kreuzungen und Weichen liessen beim Befahren eine maximale Fahrgeschwindigkeit von höchstens 20 bis 30 km/h zu. Um dem Trolleybus die Chance des begehrten umweltfreundlichen Fahrzeuges zu belassen, mussten Kreuzungen und Weichen so konstruiert werden, dass man mit dem individuellen Strassenverkehr Schritt halten konnte. Mit der Schnellfahrweiche (Weiche 10°) geben wir dem Trolleybus die Möglichkeit, sich dem Verkehrsfluss voll anzupassen, das heisst diese Weiche mit 60 km/h geradeaus und mit 45 km/h auf Ablenkung zu befahren. Der Fahrzeugführer soll sich in den übrigen Verkehr integrieren können, ohne Rücksicht auf kritische Fahrleitungspunkte nehmen zu müssen. 

Definition

Bauart
Ansicht
Grundriss

In Cu-Rohr

Bei diesem System werden Weichen und Kreuzungen unter den durchgehenden (unzerschnittenen) Fahrdraht gehängt und mit Cu-Rohren verbunden.

Vorteile:

  • Baukasten-System, das heisst gleiches, kleines Ersatzteillager für alle Anlagentypen
  • Keine Vormontage notwendig
  • Fahrdrähte sind durchgehend und müssen nicht zerschnitten werden
  • Weniger Gewicht der ganzen Anlage
  • Rasches Auswechseln der Weichen- und Kreuzungsstücke sowie der Verbindungselemente
  • Ohne prov. Zugkraftübernahme (es sind keine Teile unter Zugspannung)
  • Eingebaute Sollbruchstellen verhindern grössere Schäden bei Stangenentgleisungen
  • Mehr Einbaumöglichkeiten bei engen Platzverhältnissen
  • Einfacherer Einbau über bestehende Anlagen bei grossen Platzumbauten 

Abgespannt

Bei diesem System wird der Fahrdraht zerschnitten und in die entstehenden Lücken werden die Weichen- und Kreuzungsstücke eingebaut. Um die Kreuzungs- und Weichenstücke frei von Zugspannung zu halten, wurde ein separates Joch für die Fahrleitungsabfangungen entwickelt. Unter dieses Joch können die normalen Apparate, nur ohne Anschlusszapfen, geschraubt werden. Dadurch ist auch für das abgespannte System ein rasches Auswechseln der Kreuzungs- und Weichenstücke gewährleistet.

Vorteile: Ganze Weichenanlagen können vormontiert gelagert und eingebaut werden Robuste Bauweise Weniger empfindlich gegen Stangenentgleisungen Rahmenbauweise der Weichen und Kreuzungsapparate: Dadurch ist, im Gegensatz zu anderen abgespannten Systemen, ein zugentlastetes Auswechseln der Weichenstückezungen und Kreuzungsstücke möglich 

Anlagen / Konstellation

TB = Trolleybus

STB = Strassenbahn

Kreuzung TB-STB

Kreuzung TB-STB
Kreuzung TB-TB
Einlaufweiche TB
Auslaufweiche TB (Verzweigungsweiche, elektrische Weiche)
KontaktImpressumHaftungsausschlusstrolleymotion.com